Das Captcha-System wurde zu ReCaptcha geändert, da das vorherige Captcha (Microsoft Asirra) offenbar schon einige Zeit nicht mehr funktionierte. Ihr könnt nun wieder unangemeldet bearbeiten, solange das Verhältnis zwischen sinnvollen Bearbeitungen und Spam in Ordnung bleibt.

Fort Espenwald (Mission)

Aus GuildWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Fort Espenwald Begriffserklärung.pngKurzick • Luxon • Mission • Quest • Zaishen-Kampf
Dieser Artikel beschreibt die Kompetitive Mission. Für die Missionsaußenposten siehe Fort Espenwald (Luxon) und Fort Espenwald (Kurzick). Für den Quest siehe Fort Espenwald (Quest).


Fort Espenwald (Mission)
Fort Espenwald (Mission).jpg
Typ Kompetitive Mission
Kampagne Factions
Region Jademeer
Gruppengröße 8 Personen
Zielort Fort Espenwald (Kurzick)
Fort Espenwald (Luxon)
Karte
Fort Espenwald (Mission) Karte.png

Fort Espenwald ist eine kompetitive Mission, in der die Kurzick den Meisterarchitekten Gunther solange vor den Angriffen der Luxon schützen müssen, bis dieser seine Superwaffe, die Rache der Götter, fertiggestellt hat.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Missions-Informationen

[Bearbeiten] Voraussetzungen

Ihr müsst auf Stufe 20 sein, um diese Mission zu betreten.

[Bearbeiten] Ziele

[Bearbeiten] Luxon

Tötet den Meisterarchitekten der Kurzick.

  • Befehlt den Tor-Befehlshabern der Luxon, Truppen zu schicken, um die Kurzik [sic] und ihre Torwächter zu besiegen.
  • Helft dabei, die Fertigstellung der Waffe der Kurzick, der Rache der Götter, zu verhindern, indem Ihr sie daran hindert, an Bernstein zu gelangen.
  • Das Grüne Tor ist momentan verstärkt/durchbrochen.
  • Das Innere Orange Tor ist momentan verstärkt/durchbrochen.
  • Das Innere Violette Tor ist momentan verstärkt/durchbrochen.
  • Das Äußere Orange Tor ist momentan verstärkt/durchbrochen.
  • Das Äußere Violette Tor ist momentan verstärkt/durchbrochen.
  • Die Rache der Götter ist zu xx% fertig gestellt.

[Bearbeiten] Kurzick

Verteidigt Euch gegen den Angriff der Luxon und erhaltet Meisterarchitekt Gunther am Leben, damit er seine Waffe, die Rache der Götter, fertig stellen kann. Sammelt Roh- und Edelbernstein, um die Rache der Götter antreiben zu können. Bringt die Steine zu Meisterarchitekt Gunther.

  • übernehmt die Kontrolle über die Kommandopunkte der Luxon.
  • Das Grüne Tor ist momentan verstärkt/durchbrochen.
  • Das Innere Orange Tor ist momentan verstärkt/durchbrochen.
  • Das Innere Violette Tor ist momentan verstärkt/durchbrochen.
  • Das Äußere Orange Tor ist momentan verstärkt/durchbrochen.
  • Das Äußere Violette Tor ist momentan verstärkt/durchbrochen.
  • Die Rache der Götter ist zu xx% fertig gestellt.

[Bearbeiten] Belohnungen

  • Spieler erhalten 20 Reich-Belohnungen und 10 Balthasar-Belohnungspunkte bei jeder Tötung.
  • Kurzick-Spieler erhalten am Ende des Spiels das 30-fache der Fertigstellungsprozentzahl der Rache der Götter an Reich-Belohnungen.
  • Luxon-Spieler erhalten am Ende des Spiels 500 Reich-Belohnungen für jedes Tor, das mindestens einmal zerstört wurde.
  • Spieler des Gewinner-Teams erhalten einen Bonus von 1000 Reich-Belohnungen. Luxon-Spieler können so also 3500, Kurzick-Spieler 4000 Punkte für einen Sieg erhalten.
  • Der erste Sieg für die jeweilige Seite erhöht das maximale Speichervolumen für deren jeweilige Fraktionspunkte um 5000 Punkte.

[Bearbeiten] Generelle Spielmechanik

Fort Espenwald ist eine "Invasions-Arena", in der die Luxon die Kurzick angreifen. Die Teams bestehen aus Zufallsgruppen mit je 8 Spielern, man kann also in den Außenposten keine Teams bilden und die Mission dann betreten. Die Kurzick (blaues Team) müssen das Fort vor den Angriffen der Luxon verteidigen. Zur Hilfe haben sie dabei einige NSCs, die den Weg ins Innere des Forts verteidigen. Die Luxon hingegen versuchen das Fort zu stürmen, auch sie haben NSC-Truppen, die sich aktiv an der Invasion beteiligen.

Die Kurzick starten in ihrem Fort, das durch fünf Tore verteidigt wird. Die Tore sind das "äußere violette Tor" und das "innere violette Tor" auf der linken Seite, das "äußere orangefarbene Tor" und das "innere orangefarbene Tor" auf der rechten Seite. Im Zentrum gibt es das "grüne Tor", welches die letzte Barriere zu Meisterarchitekt Gunther darstellt. Neben ihm befinden sich auch zwei Wachen, welche zerstörte Tore reparieren, wenn man ihnen Rohbernstein-Klumpen bringt. Sie versuchen dann die Tore mit Priorität von innen nach außen zu reparieren. Meister Gunther repariert zwar keine Tore, jedoch gibt es zusätzliche Prozente auf die Fertigstellung der Rache der Götter, eine Superwaffe, wenn man ihm Bernsteinklumpen bringt.

Die Luxon starten mit zwei Kommandoposten und drei Bernsteinminen außerhalb des Forts. An jedem Kommandoposten kann man Belagerungs-Schildkröten, die von Luxon-Krieger bewacht werden, zur Front befehlen, indem man den jeweiligen Befehlshaber anspricht. Die Schildkröten teilen enormen Flächenschaden aus und helfen somit die Tore zu durchbrechen, was geschieht, wenn die NSCs, die es bewachen, beseitigt wurden.

Alles in allem starten beide Seiten also mit fünf Kontrollpunkten.

[Bearbeiten] Kontrollpunkte einnehmen

Sowohl die drei Bernsteinminen als auch die beiden Kommandoposten können von jeder Fraktion kontrolliert werden. Am Anfang befinden sich diese fünf Kontrollpunkte in der Hand der Luxon. Um einen Kontrollpunkt einzunehmen, müssen die NSCs, die ihn bewachen, beseitigt werden. Ist dies geschehen, erscheinen neue NSCs, die den Punkt nun für die andere Seite verteidigen. Die Tore können nur von den Kurzick eingenommen werden, indem sie repariert werden.

Während die Luxon eine Bernsteinmine halten, hat diese für sie die zusätzliche Funktion eines Wiederbelebungsschreins. Halten sie keine Mine, werden sie in der Basis der Luxon wiederbelebt.

Während die Kurzick eine Bernsteinmine halten, können sie dort Bernsteinklumpen holen; sie werden als Bündel getragen und können entweder zur Reparatur von zerstörten Toren oder zum Vorantreiben der Fertigstellung der Rache der Götter verwendet werden. Wenn man sie fallen lässt oder stirbt, verschwinden sie nach kurzer Zeit, wenn sie nicht wieder aufgehoben werden. Wenn sich Gunther oder die Wachen neben ihm im Kampf befinden, nehmen sie keine Bernsteinklumpen an.

Die Kurzick gewinnen, wenn die Rache der Götter fertiggestellt ist, also der Balken 100% erreicht. Die Luxon gewinnen, sobald Meisterarchitekt Gunther getötet wird. Der Balken schreitet alle 6 Sekunden um 1% voran. Durch das Abgeben von Rohbernstein-Klumpen werden 2% addiert, durch das Abgeben von veredelten Bernstein-Klumpen sogar 4%.

[Bearbeiten] Strategien

[Bearbeiten] Luxon: offensiv

  • Wenn eine Schildkröte Richtung Front marschiert, ist es deshalb hilfreich, ihren Vormarsch zu beschleunigen. Die Schildkröten greifen alle Gegner in ihrer Aggro-Reichweite an und bewegen sich solange nicht weiter vorwärts, ehe sie keine Gegner mehr in Aggro-Reichweite haben.
  • Man sollte jedoch auch nicht immer auf die Schildkröten warten, grade beim grünen Tor geht es erfahrungsgemäß schneller, wenn man das Töten der Wachen selbst in die Hand nimmt.
  • Fällt ein Kommandoposten in die Hände der Kurzick, sichert die Schildkröten solange wie möglich, erobert den Kommandoposten am besten dann erst zurück, wenn die dazugehörige Schildkröte tot ist, da bei der Übernahme dann umgehend ein neuer Trupp erscheint.
  • Ist ein Torwächter einmal getötet, können Tore seiner Farbe nicht mehr repariert werden, und da es Mönche sind, können sie dann auch nicht mehr Gunther heilen.
  • Kontert Bonder-Mönche, indem ihr sie direkt angreift oder verzauberungsentfernende Fertigkeiten wie z.B. Gottloser Brunnen einsetzt.
  • Wartet nicht auf die Belagerungsschildkröten, hier muss man sich vor allem selbst vorkämpfen. Erfahrene Spieler der Kurzick stoppen den Vormarsch der Schildkröten einfach, indem sie in deren Aggro-Reichweite Geister setzen, die vom Fußvolk nicht erreicht werden können.
  • Verlangsamende Fertigkeiten sind effektiv, um z.B. Läufer mit Bernstein-Klumpen aufzuhalten.
  • Oder man verhindert das Einnehmen der Bernsteinmine komplett, indem Heilmönche zu Spielbeginn mit Preschen diese halten. I.d.R greifen die Kurzick immer zuerst die lila Bernsteinmine an.

[Bearbeiten] Kurzick: defensiv

  • Die Tore zu halten hat oberste Priorität. Deshalb sind Schutz- oder Heilmönche sowie Heilritualisten gern gesehen. (Beliebtes Ingame-Zitat: "Würden alle Kurzick Mönch spielen würden sie immer gewinnen.")
  • Bernstein-Klumpen zu holen ist nicht unwichtig, denn Tore können auch mal verlorengehen
  • Wenn ein Tor durchbrochen wurde, solltet ihr es lieber reparieren anstatt den Bernstein Gunther zu geben, die Zeit die man durch ein neues Tor gewinnt (6s) ist wertvoller als z.B. 2% Fortschritt der Waffe.
  • Oft werden die Tore durch Mönche beschützt. Schließt deshalb die Tore hinter euch, wenn ihr diese passiert habt, um keine Nahkämpfer zu den Mönchen durchzulassen. Auch das grüne Tor sollte unbedingt nach dem Passieren geschlossen werden, um keine Luxon zu Gunther und den Torwächtern vorzulassen.
  • Es ist ratsam, den Belagerungsschildkröten-Angriff der Schildkröten zu unterbrechen.
  • Die letzte Verteidigungslinie besteht darin, Meisterarchitekt Gunther am Leben zu halten. Da die beiden Torwächter Heiler sind, ist es ratsam, auch sie zu beschützen.
  • Durchbrochene Tore eignen sich hervorragend für Fallen.
  • Die Kommandoposten zu erobern bringt am Anfang kaum Vorteile, daher ist es wichtiger, erst einmal die Minen zu sichern, später kann man damit jedoch den Luxon-Nachschub aussetzen.
  • Die Luxon-Krieger, die die Schildkröten begleiten, sollte man nur mit Distanzzaubern begegnen, da sie einen Nahkämpfer in Sekunden ausschalten.

[Bearbeiten] Empfohlene Fertigkeiten

  • Da man alle 6 Sekunden wiederbelebt wird, ist eine Wiederbelebungsfertigkeit reine Verschwendung.
  • Die hohe Zahl an Leichen eignet sich gut für einen Dienermeister.
  • Da man oft weite Strecken laufen muss auf beiden Seiten, sind auch Fertigkeiten von Vorteil, die euch einen Geschwindigkeitsvorteil geben.

[Bearbeiten] Luxon

  • Flächenschaden-Zauber sind effektiv, um die NSCs zu töten.
  • Ein Heilmönch oder auch ein Bonder kann die Lebenszeit der Schildkröten extrem verlängern.
  • Fallen auf den Teleporter-Flächen können helfen, die Bernstein-Läufer der Kurzick zu verlangsamen.
  • Geschwindigkeitsverringernde Fertigkeiten können die Bernstein-Läufer am Flüchten hindern.
  • Ein gutes Tankbuild kann nützlich sein, um z.B. vor dem grünen Tor sämtliche Feinde auf sich zu ziehen, wodurch der Rest und die Schildkröten effektiver Flächenschaden austeilen können.

[Bearbeiten] Kurzick

  • Die Belagerungsschildkröten nutzen die Fertigkeit Schildkrötenpanzer, um den Schaden, den sie bekommen, drastisch zu verringern, daher empfiehlt es sich lebensdegenerierende oder lebensstehlende Fertigkeiten gegen sie einzusetzen. Vorher sollten natürlich alle gegnerischen Heiler in der Nähe ausgeschaltet werden, sonst sind die Schildkröten aufgrund der Schadensreduktion quasi nicht besiegbar.
  • Der Belagerungsangriff der Schildkröten ist eine Fertigkeit (kein Zauber oder Siegel); beachtet das bei der Auswahl eures Unterbrechers, lediglich ein dreifaches Unterbrechen unterbricht wirklich die Angriffsfähigkeit der Schildkröte. Die Unterbrechungen werden "gespeichert", die Unterbrechung wirkt dann nur jedes dritte mal. Es ist also ratsasm die Belagerungs-Schildkröte mehrere Male während der Fertigkeitsaktivierung zu Unterbrechen.
  • Es ist möglich, die Bernsteinminen von der Anhöhe zwischen den Toren einzunehmen, wenn ihr sie mit einem Langbogen angreift (auf der linken Seite geht dies je nach Position der Luxon-Bogenschützen nicht immer). Von dort aus kann man auch die Schildkröten angreifen, wenn sie sich zwischen den Toren befinden.
  • Sind die Bernsteinminen unter der Kontrolle der Kurzicks, so müssen die angreifenden Luxons einen längeren Laufweg zurücklegen bevor sie sich wieder in die Schlacht stürzen können. Dennoch sollte der Hauptfokus des Teams bei der Verteidigung der Tore liegen und höchstens 1 - 2 Spieler sollten versuchen Bernsteinminen und damit Bernstein zu erbeuten. Der Laufweg von den Minen zurück zu Gunther und den Wachen ist nicht zu unterschätzen, genauso kann man vom gegnerischen Team abgefangen und getötet werden und der herbfallende Bernstein ist schnell verloren.

[Bearbeiten] NSCs

[Bearbeiten] Kurzick (Blau)

Hinter dem grünen Tor

Vor dem grünen Tor

Hinter dem inneren orangefarbenen und violetten Tor

Vor dem inneren orangefarbenen und violetten Tor

Zwischen den orangefarbenen Toren

Zwischen den violetten Toren

Vor dem äußeren orangefarbenen und violetten Tor

Kurzick-kontrollierte Bernsteinmine

Kurzick-kontrollierte Kommandoposten

[Bearbeiten] Luxon (Rot)

Orangefarbene und violette Trupps

Luxon-kontrollierte Kommandoposten

Luxon-kontrollierte Bernsteinminen

  1. Diese NSCs werden nicht wiederbelebt.


Englische Bezeichnung: Fort Aspenwood
Persönliche Werkzeuge
Partnerseiten
gamona.de – Fun is orange!
News zu Games und Movies
Steam: Entdeckungsaktion Tag 3: Assassin's Creed, Wreckfest, Darks Souls und mehr