Dies ist ein Backup vom 25. Februar 2020. Details siehe GuildWiki:Backup.
UPDATE (19.4., 21:08): Anonyme Bearbeitungen sind wieder möglich, da nicht zu erwarten ist, dass wir noch an einen besseren Datenstand kommen.
UPDATE (19.4., 21:47): Wer sein Passwort (vom 15. März 2012) noch hat, kann sich jetzt einloggen. Neuregistrierungen sind noch nicht möglich, Mailversand (z.B. Passwort vergessen) ebenfalls nicht.

Benutzer:Naru

Aus GuildWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

!!!ALTER (ZWEIT-)ACCOUNT, DER NICHT MEHR BENUTZT WIRD!!!

Hey there! I'm using GuildWiki

Ich bin ein großer Fan von Guild Wars und kenne bisher kein vergleichbares Online-Spiel. Ehrlich gesagt habe ich sonst auch nicht besonders viel Ahnung von Games und Informatik und allem was dazugehört. Ich hab einfach weder Talent für Sprachen noch für Mathematik. zwinkernd/es nicht ganz ernst meinend

Ich bin ein großer Fan der Zelda-Serie und habe unvernünftig viel Zeit in Pokemon-Spiele gesteckt, aber an GW habe ich ganze Jahre verschwendet. Mein Verhältnis zu GW ist gespalten: Ich liebe das Spiel und es hat mir zweifelsohne sehr geholfen, meine nicht gerade schöne Jugend durchzustehen. Gleichzeitig is es natürlich alles andere als gesund, sein Leben durch ein Spiel zu ersetzen. Selbst heute noch habe ich eine starke emotionale Bindung zu meinen Charakteren und früher mussten sie sozusagen sogar als Ersatz für Freunde und Familie herhalten.

Benutzer Naru-Chars.jpg

Machine Interface ist meine Main. Ritu ist einfach zu spielen, SoS eigentlich immer effektiv und sonst kann man den Imbagon als ST ersetzen. Vor UA und Heilsalve war ein Resto außerdem durchaus Konkurrenz für den Mönch. Heutzutage langweilt mich das ganze ein wenig, aber um den Kopf freizukriegen ist der Ritu immer noch ganz wunderbar. Zum GWAMM fehlen mir noch drei Titel, am einfachsten wären wohl die "Konsum"-Titel, aber das ganze macht nicht gerade Spaß und da gefühlsmäßig eh jeder zweite den Titel hat, ist GWAMM auch irgendwie nichts besonderes mehr. Meine Ritu ist übrigens der einzige Charakter mit einem Namen, den ich nicht bereue. lächelnd/glücklich

Leider hat der Ritu nicht eine Rüstung nach meinem Geschmack. Die ganzen Details sind oft einfach zu viel und die Tattoos sind der finale Todesstoß. Dunkle Haut würde helfen, außer für Nightfall-Charaktere sieht die Haut für mich aber eher wie in Farbe getaucht aus und das stört mich bei dunkler Haut besonders. Für Haare gibt es ja zumindestens Kopftücher und ähnliches.

X Boys Love X ist mein Liebling, trotz des grausamen Namens. Eine dumme Teenager-Idee, ein möglichst "schwuler" männlicher Mesmer und ein wenig Rumalbern mit der Gilde im Tutorial. Als ich dann ernsthaft einen Mesmer erstellt habe, ist der Name geblieben... Es ist einfach wunderbar, wenn man von der einen Seite von einem notgeilen Kind belästig wird, weil man (selbsverschuldet) wie eine Prostituierte rumläuft, während man von der anderen Seite von einem homophoben Spieler beschimpft wird. Irgendwo hatte ich es wohl auch nicht besser verdient.

Der Mesmer macht mir viel Spaß und ich liebe die Rüstungen. Leider hat der Mesmer inzwischen genau wie der Mönch mehrere Fertigkeiten, die einfach zu gut sind. Ich geb zu, dass ich ziemlich aus der Übung bin und Argwohn/Panik dann schon einfacher sind als direkte Unterbrecher. Trotzdem ist es schade und ich kann definitiv verstehen, was andere so am PvP lieben.

Cheza Die Mondblume wurde spontan nach einem Anime-Charakter benannt. Dabei fand ich die Serie nicht einmal gut. Spieltechnisch ist Ele nicht meins. Verzauberungen und Standarten aufrecht erhalten. Ein paar interessante Sachen wie EMo gibt es schon, aber das ist ja schon sehr speziell. Die Rüstung ist ein weiteres Problem, wegen der Cantha hab ich sie mehr als einmal fast gelöscht. Brüste wie Melonen und ständige Unterwäsche-Blitzer. Der starre Stofflappen, der vorne durch die Beine clippt, geht ebenfalls gar nicht.

Auch später hat mir die Rüstungsfrage große Probleme bereitet. Vor kurzem erst ging eine weitere Kombo schief. Ein toll in Szene gesetzter Körper und schöne Details/Farben sprechen mich erstmal an, irgendwann hab ich dann aber realisiert, dass mir "richtige" Kleidung lieber ist. Und ein Juwelen-besetzter Bikini fällt definitiv nicht in diese Kategorie. Übrigens hab ich das Kopfteil dabei komplett vergessen: Im Reich der Qual wurde ich gefragt, ob ich wirklich ne 60er trage. Weil ständig tot. Was ich selbstverständlich bejaht habe. Als ich Monate später bei den Titanenquests auch weiterhin immer wieder verreckt bin, sollte ich sie dann herzeigen. Ergebnis: 15er Feuer-Kopfteil aus dem Cantha-Tutorial :D

Suizidistin Elenor spielt nur Variationen desselben Dolchbuilds. Ich hab andere Waffen oder Fertigkeiten ausprobiert, aber nichts kann mithalten. Natürlich gibt es viel Interessantes, aber für's normale Spiel reicht oft Versprechen als Alternative und Tanken/Farmen kann/will ich nicht. Zum Glück find ich drei Fertigkeiten, die pausenlos gespammt werden, deutlich angenehmer als eine Leiste, bei der man ständig wartet und hirnlos alles raushaut, was wieder aufgeladen ist... Der Name ist übrigens nicht Programm und früher war ich schockiert, wie oft der durchschnittliche Assa damals den Löffel abgab.

Amazone Elda war meine erste, hat aber nur so 2 Jahre überlebt. Maximale Größe ließ ihre Bewegungen extrem langsam wirken und Nahkampf (ständiges Hin-und Herlaufen und Attacken-Spammen) ist eher nervig als spaßig. Deshalb war mir mein Pirscher und ein Bogen lieber: Kraftschuss mit Schützenwette. Ernsthaft. Für sie gab's auch die erste 60er. Mit Materialien war die damals sogar noch richtig teuer und ich richtig stolz.

Ich hab den Krieger noch ein paar mal ausprobiert. Auch hier dann eher die Dolch-Kombo. Und sonst sehr langweilig. Nur Para ist noch schlimmer, eigentlich nur Imba... Und die ganzen weißen (bauchfreien) Mini-Outfits helfen nicht gerade.

X In The End X gehört als Kämpfer auch nicht zu meinen Lieblingen. Der Bogen ist zu schwach, selbst die besten Bogenbuilds leiden extem unter der langsamen Angriffsgeschwindigkeit und Beastmaster mit Stab, Speer oder Dolchen ist deutlich besser. Nicht gerade abwechslungsreich. Besonders Geister mag ich deshalb gerne für absonderliche Spielereien.

Mondgottin Shia war dann meine zweite, leichenblass, groß, zum Glück mag ich das aber immer noch. Sie war lange meine Main. Ständig bin ich wegen schlechtem Netz komplett rausgeflogen und 60% Malus war normal. Damit den Tempel der Zeitalter zu entdecken (als ich noch nichts vom GuildWiki wusste) war ein echtes Erfolgserlebnis. Vor SS hab ich dabei eher Mönch gespielt. Danach dann mit Arkanes Echo und viel Spaß. Heute eher weniger, die Wirkzeit ist lang und selbst im HM sterben die Gegner inzwischen schneller als früher im NM. Der Rechtschreibfehler (soll -göttin heißen) ist mir übrigens jahrelang nicht aufgefallen XP

Die Rüstungen habe ich lange geliebt, der Gothic-Stil ist heute aber nicht mehr so meins. Ich war damals wirklich stolz auf meine (normale) Luxon. Allgemein hab ich für keine Klasse mehr Charaktere erstellt und eine weitere habe ich immer noch: X Innocence X. Und Rüstungs(fehl)käufe bis an die Decke.
Mein großes Problem ist, dass es mir viel Spaß macht, Kombinationen auszutesten. Leider steiger ich mich dabei oft zu sehr rein und dann bleibt nicht viel Spaß übrig. So ist die Cantha-Tunika mit Deldrimor-Rock von hinten ein Liebling für Nekro, aber von vorne ein Alptraum und passende Handschuhe/Stiefel fehlen auch. Aber nein, ich muss ja unbedingt weiterprobieren und so verlier ich mehr und mehr Gold und eigentlich hätte ich mir besser einfach ein komplettes Rüstungsset geholt.
Andererseits haben viele Klassen nicht so tolle Rüstungen. Natürlich ist bei denen das Kombinieren dann oft auch schwerer, dafür sind manche Kombinationen aber auch deutlich schicker als die eigentlichen Rüstungen. Leider habe ich in der Vergangenheit bei Kombinationen viel zu sehr auf ein harmonisches Gesamtbild geachtet und darüber oft vergessen, mich zu fragen, ob ich das Ergebnis überhaupt mag.

X Endless Heaven X wäre vermutlich meine Main, aber auch nur mit richtigen Spielern. Früher war gerade Schützen richtig spaßig und der Mönch allgemein komplexer (aber nicht wirklich schwerer). Leider ist UA heute oft unverzichtbar, viele Spieler nehmen kein Rezz mit und gerade bei nicht eingespielten Teams stirbt schnell jemand. Eigentlich sollte natürlich keiner sterben und dann ist UA sehr schwach. Für das Beschützen gibt's inzwischen Imba und ST, dazu passt Heilsalve natürlich perfekt, AoE statt Absprachen oder richtigem Teamwork.

Haruhara Ashura ist meine jüngste und hat dieselben Probleme wie mein Assa. Gegen das Tanken hab ich eigentlich nichts, aber mir fehlt die Erfahrung und wie beim Heilen bin ich auch völlig aus der Übung. Außerdem schwimm ich nicht gerade in Verbrauchsgütern und die sind ja heute oft Grundlage vieler Tankbuilds... Ich spiel hauptsächlich mit Erdgebete und Melandru oder Gelübde der Stärke.

-

Eine der tollsten Eigenschaften von Guild Wars ist die Möglichkeit, ein Build speziell für ein bestimmtes Gebiet zu erstellen (dank GuildWiki). Ich selbst mach das eher selten, ich bin ein Wirrkopf und nicht gerade entscheidungsfreudig, mit Helden brauch ich da mindestens 10 Minuten. OK, wahrscheinlich liegts vor allem daran, dass nur wenige meiner Helden bereits perfekt ausgerüstet sind, besonders Waffen sind ein großes Problem.

Außerdem hab ich hier dieselben Probleme wie beim kombinieren von Rüstungen. Ich versuch oft ein Build um eine interessante Fertigkeit wie Symbole der Inspiration zu bauen, die aber für das normale Spiel einfach zu ungewöhnlich ist. Oder um eine Mechanik wie E-Drain. Selbst wenn das Build noch so gut funktioniert, E-Drain ist nunmal kaum zu gebrauchen im PvE.

Leider vermisse ich die Bereitschaft zur Buildabsprache oft komplett bei Spielern. Ich bin zu selten aktiv (und ohne vernünftiges Internet/einen ausreichenden PC auch ziemlich eingeschränkt) für eine Gilde und freu mich dann auf Zaishen-Quests. Mit richtigen Leuten ist's einfach interessanter. Oft sind diese aber nicht übermäßig gut, stattdessen werden Verbrauchsgüter rausgehauen. Vermutlich sind seit dem HM-Update (mehr Leben statt Rüstung für Monster) viele Builds weniger effektiv und die Leute nicht bereit, sich damit zu befassen.

Ich selbst hab viel mit Ü-Runen und durchsnittlich 400 Lebenspunkten (Schutzgeist/ST) im Caster-Team sowie viel rüstungsignorierendem Schaden und Degeneration gespielt. Offensiv hab ich deshalb viel eingebüßt und die schlechte Defensive zeigt sich auch deutlicher. Außerdem kann ich es mir nicht mehr erlauben, als Caster planlos als erster in die Gegner zu stürmen. Allerdings gibt es wirklich viele gute Möglichkeiten mit mehr Defensive und Fertigkeiten wie SS profitieren stark davon. Es ist schade, dass viele einfach bei den alten Builds bleiben.

  • Mitglied von A Stm Gaming[Astm]
  • Größtes Gildenschlamassel: Zwei der Mönche in die Tür eingeklemmt, halbes Team downgehen lassen, sodass mein Waldiheld (Auslöschungsgeist) und der kleine Bruder (Assa) unseres Gilden-Anführers im Zick-Zack-Lauf Urgoz (NM) allein töten mussten.
  • Ist euch schonmal aufgefallen, dass die Zerstörer Kryta, Istan u. Cantha über den Riss nach EotN längst vernichten hätten können?
  • Lieblings-Ingame-Kram: Storyline um Mhenlos Gruppe/ Die Käuze/ Gwen/ Großteil der sonstigen Storyline.
  • Grunz for President!
  • Abgesehen von Nic und anderen ähnlichen Kleinigkeiten habe ich nie gefarmt oder vergleichbare (insbesondere SCs) goldvermehrende Dinge getan.
  • Ich hasse Handeln, ich HASSE es. Und das Ausrüsten von Helden genauso.
  • Benutzer:Naru/Builds
  • Benutzer:Naru/Builds (Held)
  • Benutzer:Naru/Builds (Team)