Dupen

Aus GuildWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Dupen ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für illegales Duplizieren (also Verdoppeln) von Gegenständen. Dieser Vorgang tauchte zum Beispiel in Diablo und Diablo II auf und kann die Ökonomie stark verändern und sogar zerstören. Weitere Beispiele von Dupen konnte man bei RuneScape und Star Wars Galaxies beobachten, bei letzterem wurde daher eine große Anzahl Accounts gesperrt. In Guild Wars ist zur Zeit keine Möglichkeit zum Dupen bekannt, gezielt irgendwelche Gegenstände zu Vervielfältigen. Es gibt jedoch nicht bewiesene Berichte, dass Beute von Monstern manchmal mehrmals aufgehoben werden konnte (eventuell in Zusammenhang von Niederwurf). Auch wenn Dupen vermutlich also nicht wirklich möglich ist, gehört es dennoch zu den beliebten Betrugsmaschen.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Dupen in der Vergangenheit von Guild Wars

[Bearbeiten] August 2007

Im August 2007 wurde (unter anderem durch das plötzlich massenhafte Auftauchen von Armreifen der Wahrheit) bekannt und offiziell bestätigt, dass ein Exploit zum Dupen existierte. Dieser nutzte die am 20. Dezember 2006 eingeführte Funktion zum Wiederverbinden nach Verbindungsabbruch aus, weshalb diese in einem inoffiziellen Update am 13. August 2007 deaktiviert wurde. Der Fehler war, dass der Spieler, der zuerst auf „Annehmen“ geklickt hatte, die Verbindung verlor, und danach der zweite Spieler den Handel annahm, wodurch der Handel durchgeführt wurde. Das Inventar von ersterem Spieler wurde dann nicht verändert, auch wenn man gerade Gegenstände weggegeben hatte. Bis zur Reaktiverung der Reconnect-Funktion am 23. August 2007 wurde dieser Exploit wieder behoben. Es wurde bestätigt, dass es aus diesem Grund zur Sperrung von Accounts kam. Aufgrund dessen sind viele seltene Minipets verloren gegangen, da diese mit Hilfe von duplizierten Gegenständen gekauft wurden. Selbst konnten diese Minipets damals nicht verdoppelt werden, da ein Gegenstand zum Verdoppeln stapelbar sein musste. Weitere Auswirkungen dieses Exploits waren ein Preisrutsch bei Qual-Waffen sowie eine Unsicherheit bei Nutzung von Armreifen der Wahrheit als Zahlungsmittel für Geldbeträge bei denen Ektoplasmakugeln nicht mehr ausreichen.

[Bearbeiten] Mai 2012

Ein weiterer Fall des Dupens wurde im Mai 2012 bekannt. Mehrere Spieler wurden auf Unregelmäßigkeiten im Handel aufmerksam und es war angeblich möglich Material-Stapel und Minipets zu verdoppeln (es ging mit mehr, aber dies sind die wertvollsten Gegenstände, bei denen eine Anpassung nichts macht, da man Minipets widmen und Material sowieso nicht selbst „verwenden“ kann). Gerüchten zufolge gab es einen Zusammenhang zwischen den unerwarteten Wartungsarbeiten am 11. Mai 2012 und dem kurz davor bekannt gewordenen Dupe-Exploit. Auch dieser Exploit wurde offiziell bestätigt. Insgesamt soll die Anzahl der diesmal verdoppelten Gegenstände klein sein. Dennoch wurde empfohlen insbesondere beim Handel mit angepassten Gegenständen aufzupassen, da diese eventuell verdoppelt worden sind, besonders wenn diese Gegenstände normalerweise nicht angepasst sind. Ebenso gilt Vorsicht bei gewidmeten Gegenständen, da diese aus angepassten Dupe-Gegenständen entstanden sein könnten. Auch bei diesem Exploit kam es wieder zu Account-Sperren.

Der Fehler wurde anders als der erste Dupe-Exploit nur durch modifizierte Clients ermöglicht und war nicht zuletzt deshalb recht kompliziert, weshalb er hier nicht im Detail beschrieben wird. Er bestand im Prinzip daraus, die Questbelohnung einer Quest im Auge des Nordens zu manipulieren. Es handelte sich nicht wirklich um einen Dupe-Exploit, da man den Gegenstand nicht besitzen musste, sondern Gegenstände selbst mit Datenbankbefehlen erstellt hat. Die Existenz dieser Möglichkeit wird einer nicht geschlossenen Wartungsschnittstelle zugeschrieben.

[Bearbeiten] Hinweise

Wie schon erwähnt, ist in Guild Wars keine Möglichkeit bekannt, Gegenstände zu dupen. Sollte ein Spieler dies für fremde Gegenstände anbieten, handelt es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um einen simplen Diebstahlversuch. Der Betrüger inseriert dazu meist im Chat eines Außenpostens oder einer Stadt, dass er Gegenstände verdoppeln kann, und bildet, sobald er ein Opfer gefunden hat, eine Gruppe mit ihm. Danach betritt die Gruppe eine Instanz, und der Betrüger verlangt, dass das Opfer ihm die zu verdoppelnden Gegenstände und meist noch einen Betrag (als "Gebühr") in Gold und Platin per Handel übergibt. Sobald der Betrüger die Gegenstände bekommen hat, verschwindet er und lässt das Opfer alleine in der Instanz zurück. Auch wenn bei Dupe-Angeboten nicht die obere Masche verwendet wird, sollte man von Betrug ausgehen, da die Fantasie der Betrüger weit reicht.

Beim Handeln sollte wie im Abschnitt zu früheren Dupe-Fällen erwähnt immer aufgepasst werden und auch ein guter Deal ausgeschlagen werden, wenn dieser zu verdächtig ist. Es kann immer passieren, dass man noch auf Gegenstände aus den zwei bekannten Dupe-Fällen stößt, da trotz Bemühungen diese zu entfernen nicht ausgeschlossen werden kann, dass noch welche im Umlauf sind. Dass der breiten Masse keine Möglichkeit zum Dupen bekannt ist, bedeutet übrigens nicht, dass es keinen weiteren Dupe-Exploit gibt! Es kann immer ein neuer Exploit auftauchen oder genauso seit langem ein der Öffentlichkeit unbekannter Exploit existieren, der von einem begrenzten Personenkreis unauffällig genutzt wird. Ebenso ist ArenaNet nicht dazu verpflichtet der Öffentlichkeit jeden bemerkten Dupe-Exploit mitzuteilen womit es mehr als nur zwei behobene Dupe-Exploits geben könnte. Deshalb gilt für Guild Wars und ebenso für jedes andere Spiel genauso wie im realen Leben: Vorsicht bei verdächtigen Angeboten! Man kann nie wissen wo die Gegenstände herkommen.

Schon wenn jemand nur anbietet, einen Dupe-Exploit oder anderen Bug auszunutzen, kann und sollte man ihn beim Support melden. Sollte einem eine neue Dupe-Möglichkeit bekannt werden, sollte diese sofort dem Support mitgeteilt werden! Auf keinen Fall sollte diese ausgenutzt werden, da ArenaNet Exploit-Ausnutzung nicht duldet und als Verstoß gegen die EULA mit einer Account-Sperre ahnden kann. Dabei muss man den Exploit nicht einmal selbst direkt ausnutzen, da es bereits reicht Abnehmer von offensichtlich verdoppelten Gegenständen zu sein.

Englische Bezeichnung: Duping
Persönliche Werkzeuge
Partnerseiten
gamona.de – Fun is orange!
News zu Games und Movies
John Wick: Keanu Reeves spricht über John Wick, als Figur in PayDay 2 erhältlich