Dies ist ein Backup vom 25. Februar 2020. Details siehe GuildWiki:Backup.
UPDATE (19.4., 21:08): Anonyme Bearbeitungen sind wieder möglich, da nicht zu erwarten ist, dass wir noch an einen besseren Datenstand kommen.
UPDATE (19.4., 21:47): Wer sein Passwort (vom 15. März 2012) noch hat, kann sich jetzt einloggen. Neuregistrierungen sind noch nicht möglich, Mailversand (z.B. Passwort vergessen) ebenfalls nicht.

Spielupdates/20110303

Aus GuildWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Update - 03. März 2011

Übersetzungs-stub.png Dieser Artikel ist eine inoffizielle GuildWiki-Übersetzung einer nur auf Englisch veröffentlichten offiziellen Mitteilung an die Spieler.

Weitere Informationen zu diesen Änderungen findet ihr auf der Seite mit den Entwickler-Updates.

Aufbruchstrand[Bearbeiten]

GuildWiki-Anmerkung: Nur PvE-Charaktere können ihn sehen.

Helden[Bearbeiten]

GuildWiki-Anmerkung: 1 kostet € 8,99 ($ 9,99). 3 kosten € 14,99 ($ 19,99). 8 kosten € 34,99 ($ 44,99). Die Umrechnung ist sehr seltsam, da sie zwischen einem Umtauschkurs zwischen 0,75 und 0,9 Dollar pro Euro schwankt.
GuildWiki-Erklärung: Söldnerhelden haben das Aussehen und die Rüstungsskins der Stufe-20-Charaktere eures Accounts, auf deren Basis sie erstellt wurden. Sie haben von sich aus keine Runen, Befähigungen und Waffen. Die gewünschten Fertigkeiten wählt man wie bei Helden aus. Auch Söldnerhelden haben keine PvE-Fertigkeiten. Söldnerhelden können gelöscht und damit der Platz wieder verwendet oder die Rüstung bzw. das Aussehen aktualisiert werden. Dabei werden Waffen, Befähigungen und Runen mit denen jeder Charakter den Söldner ausgerüstet hat, gelöscht.

Änderungen vor dem Großen Feuer[Bearbeiten]

GuildWiki-Anmerkung: Ihr müsst mindestens Stufe 10 sein.
GuildWiki-Erklärung: Dort könnt ihr Errungenschaften an die Halle der Monumente schicken.
  • Der Fertigkeitshändler Halbrik wurde zur Stadt Ascalon hinzugefügt.
GuildWiki-Anmerkung: Ihr müsst mindestens Stufe 10 sein.
GuildWiki-Erklärung: Nur hier gibt es für Sekundärklassen die Fertigkeiten zu kaufen, die sonst nur per Quest für Primärklassen verfügbar waren. Das sind jeweils nur null (Krieger) bis zwei (Mönch) Stück. Für Details siehe den Artikel.

Titeländerungen[Bearbeiten]

  • Der Säufertitel gibt nun Punkte basierend auf der Anzahl und Stärke der verwendeten Alkoholika.
GuildWiki-Erklärung: Soll heißen, ihr könnt den Titel jetzt einfach durchspammen, anstatt zu warten.
  • Der Überlebendentitel gibt nun Ränge basierend auf der höchsten Anzahl an den zwischen zwei Toden erhaltenen EP.
GuildWiki-Anmerkung: EP werden nicht rückwirkend angerechnet, sondern zählen erst mit diesem Update von 0 los. Bereits erreichte Titel bleiben natürlich erhalten.

Interface-Updates[Bearbeiten]

  • Ein neues Online-Status-Auswahlfeld wurde zum Login-Bildschirm hinzugefügt.
GuildWiki-Anmerkung: Dieses Feature war schon ewig einprogrammiert, bloß nicht sichtbar. Es gibt Berichte, nach denen es ursprünglich ein GM-Feature war.
  • Ein neues Bereit-Status-Auswahlfeld wurde zum Gruppenfenster hinzugefügt.
GuildWiki-Anmerkung: Dieses Feature ist rein informativ und nicht verpflichtend. Die Mission kann auch gestartet werden bzw. der Außenposten verlassen werden, wenn nicht alle bereit sind.

GuildWiki-Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Ein neues Benutzerinterface für Diener und Geister wurde hinzugefügt (Taste Z).
  • Alle Fensterpositionen und -größen wurden zurückgesetzt.
  • Der Aufbruchsstrand ist beim Reisen (Schiffssymbol) verfügbar.
  • Helden sind nach Primärklassen und dann alphabetisch sortiert.
  • Der „Verlassen“-Knopf des Gruppenfensters entfernt nun auch Helden aus der Gruppe, nicht nur Gefolgsleute.
  • Ein Rollback-Exploit wurde behoben, der dazu führte, dass Spieler gezielt einen Rollback einer Instanz ausführen konnten. Zu den Gründen und Auswirkungen siehe dort.
  • Die Rotation der Zaishen-Mission wurde geändert. Vermutlich wird es eine Quest für die Passage von Pogahn geben.
  • Gerade hinzugefügte Freunde erscheinen nun zuerst unter „Offline“, wenn ihr Status noch nicht bekannt ist. Vorher waren sie immer unter „Online“, bis ihr Status abgefragt wurde. Dieser Zeitraum ist meist nur ein Sekundenbruchteil.