Umkehrung des Schadens

Aus GuildWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche




Mönch-Wasserzeichen.png   

Beschreibung

8 Sekunden lang wird, wenn der Verbündete (bzw. Ihr selbst) das nächste Mal Schaden erleiden würde, dieser Schaden um 5...61...75 Punkte reduziert. Wenn der Schaden von einem Feind zugefügt wurde, wird ihm der verhinderte Schaden als heiliger Schaden zugefügt.

Kurzbeschreibung

8 Sekunden: Hebt den nächsten Schaden auf und trifft den Verursacher für dieselbe Punktzahl (maximal 5...61...75).

Inhaltsverzeichnis


Peinigungsgebete 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21
Maximaler wiedergegebener Schaden 5 10 14 19 24 28 33 38 42 47 52 56 61 66 70 75 80 84 89 94 98 103


Übersetzungs-stub.png Die offizielle In-Game-Beschreibung dieser Fertigkeit ist in (der deutschen Version von) Guild Wars derartig ungenau oder fehlerhaft, dass die Funktionsweise der Fertigkeit nicht mehr zweifelsfrei erkannt werden kann, weshalb diese Fertigkeit im deutschen GuildWiki eine korrigierte Beschreibung hat, die von der im Spiel abweicht.
Die Original-Beschreibung lautet:
8 Sekunden lang erleidet das nächste Mal, wenn der Verbündete (bzw. Ihr selbst) Schaden erleiden würde, der Feind, der den Schaden zufügt, ihn stattdessen selbst (maximal 5...61...75 Punkte).


[Bearbeiten] Wie erlangt man diese Fertigkeit?

Fertigkeitstrainer:

Helden-Fertigkeitstrainer:

[Bearbeiten] Hinweise zur Benutzung

  • Der Schaden wird nur ausgelöst, wenn der Schaden von einem Gegner verursacht wurde, den man anvisieren kann. Ansonsten wird der Schaden nur verhindert. Das gilt auch für Tote.
  • Der Effekt wird vor anderen Schutz-Verzauberungen ausgelöst. Wenn man also mit Schutzgeist belegt sein sollte, wird trotzdem der komplette Schaden beim Gegner verursacht.
  • Der zugefügte Schaden ist Heiliger Schaden.
  • Diese Fertigkeit wird im Grunde genauso benutzt wie Umkehrung des Schicksals.
  • Bei niedrigen Schadensmengen ist Rachsüchtige Waffe besser, da sie immer die angegebenen Lebenspunkte entzieht und bei niedrigen Schadensmengen zusätzlich heilt. Bei hohen Schadensmengen reicht die Progression von Rachsüchtige Waffe nicht an die von Umkehrung des Schadens heran. Für Umkehrung des Schadens spricht, dass der Zauber für den GdG-Bonus qualifiziert ist. Xinraes Waffe und Waffe der Behebung haben eine Progression, die mit Umkehrung des Schadens vergleichbar ist, sodass sie meist die bessere Alternative sind (allerdings den Elite-Platz benötigen). Sowohl die drei Waffen als auch die Fertigkeit können den Tod verhindern.
  • Im Falle von 0 Schaden endet Umkehrung des Schadens und wirft 0 Schaden zurück.
  • Man erleidet trotzdem Schaden, auch wenn es 0 Schaden ist.
  • Umkehrung des Schadens kann sich selbst kontern. Sind Angreifer und Angegriffener beide mit Umkehrung des Schadens verzaubert, so wehrt die Verzauberung des Angreifers den Effekt des Schadensrückwurfs ab und der Schaden wird „normal“ zugefügt. Einzig bei Schäden oberhalb des Limits wird dadurch ein Schadenspaket in zwei kleinere geteilt.

[Bearbeiten] Ähnliche Fertigkeiten

  • Verzauberung (Basis). 8 Sekunden lang wird der Verbündete (bzw. Ihr selbst), wenn er das nächste Mal Schaden erleiden oder Lebenspunkte entzogen bekommen würde, stattdessen um den entsprechenden Wert geheilt (maximal 15...67...80).
    Attribut: Schutzgebete (Mönch)
    Umkehrung des Schicksals.jpg
     Umkehrung des Schicksals
  • Waffenzauber (Factions). Wenn der Verbündete (bzw. Ihr selbst) innerhalb der nächsten 8 Sekunden das nächste Mal durch einen Gegner Schaden erleidet oder Lebenspunkte entzogen bekommt, entzieht er diesem Gegner bis zu 15...51...60 Lebenspunkte.
    Attribut: Wiederherstellungsmagie (Ritualist)
    Rachsüchtige Waffe.jpg
     Rachsüchtige Waffe

[Bearbeiten] Trivia

  • Der Kämpfer auf dem Fertigkeitsbild stößt sich selbst ein Schwert in den Rücken. Der Teil des Arms, der zur rechten Seite aus dem Bild ragt, ist auf der linken Seite entsprechend sichtbar.
Englische Bezeichnung: Reversal of Damage
Persönliche Werkzeuge