Schwerer Modus

Aus GuildWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwerer Modus-Icon nach Abschluss einer Mission

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Beschreibung

Der Schwere Modus (von den meisten Spielern Hard Mode, Hardmode oder auch kurz HM genannt) fand den Weg in Guild Wars mit dem Update vom 20. April 2007. Dieser Modus im Spiel ist für jeden Level 20 Charakter eines Accounts verfügbar, sobald die betreffende Kampagne mit einem Charakter abgeschlossen wurde. Ein kleines Bildchen in dem Teamauswahlfenster lässt eine Wahl zwischen dem Normalen und dem Schweren Modus.

Stirbt das letzte lebendige Gruppenmitglied und haben daraufhin alle Gruppenmitglieder 60% Sterbemalus, wird die Gruppe nicht wiederbelebt, sondern zum letzten Außenposten zurückgebracht.

Dies gilt aber nur für nicht bereits bezwungene Gebiete. Ist ein Gebiet schon bezwungen worden (gelber Helm), wird die Gruppe immer wiederbelebt.

Wähle hier zwischen "Normaler Modus" und "Schwerer Modus".

[Bearbeiten] Freischalten des schweren Modus

[Bearbeiten] Monster

  • Alle Monster sind Stufe 20+. (Es gibt Ausnahmen z.B. Glints Herausforderung Zerstörer 10+)
  • Monster verfolgen einen wesentlich weiter und sind aggressiver. Außerdem laufen sie 33% schneller als im Normalen Modus.
  • Fertigkeiten der Monster laden sich doppelt so schnell wieder auf.
  • Monster wirken Fertigkeiten doppelt so schnell. Dies gilt nicht für Fertigkeiten, die standardmäßig bereits 2 Sekunden oder weniger Aktivierungszeit haben.
  • Monster greifen schneller an.
  • Wenn man mehr als drei Monster gleichzeitig angreift, wird das nächste Monster das fast tot ist fliehen und sich regenerieren bis das nächste Monster kommt und es ablöst.
  • Einige Monster, die sonst keine Elite-Fertigkeiten haben, haben im Schweren Modus eine. Bei Bossen ist das nie der Fall, da man sonst schon viel früher an Elite-Fertigkeiten kommen würde. Nichtsdestotrotz haben sie weiterhin ihre eigentliche(n) Elite-Fertigkeit(en).

[Bearbeiten] Gefolgsleute

  • Alle Gefolgsleute sind Level 20, haben Elitefertigkeiten und weiterhin Siegel der Wiederbelebung
  • Nicht missions- bzw. questrelevante NSCs wie z.B. die Canthanischen Wächter wurden nicht verbessert

[Bearbeiten] Quests und Missionen

Quests und Missionen können im Schweren Modus ebenso angenommen und gelöst werden wie im Normalen Modus. Jedoch sind alle questspezifischen Bosse und Monster dem Schweren Modus entsprechend und nicht ihrer normalen - niedrigeren - Stufe. Es gibt für das Lösen aller Missionen im Schweren Modus einen neuen, eigenen Titel: den Wächter-Titel.

Manchmal können bestimmte Quests das Bezwingen von Gebieten, erheblich vereinfachen oder erschweren (wobei meist letzteres der Fall ist). Dies beruht auf der Tatsache, dass die Quests meist dazu führen das sich mehr (oder ggf. weniger) Gegner, bestimmte Bosse, oder andere Gegner im Gebiet befinden. Aus diesem Grund sollte man vor dem Bezwingen eines Gebietes abschätzen ob dort vorhandene Quests das Vorankommen ggf. behindern.

[Bearbeiten] Gegenstände

Fallen gelassene Gegenstände (Drops) entsprechen in allen Gebieten immer mindestens Stufe 20 Gruppen. Dies können neben maximalen Waffen auch hochwertige (neue) Gegenstände sein. Seltene und besondere Gegenstände werden im Schweren Modus öfter fallengelassen als im Normalen Modus. Jedoch werden gebiets- oder monsterspezifische Gegenstände (wie z.B. Ektoplasmakugeln) weiterhin nur dort fallengelassen wo sie auch im Normalen Modus zu finden sind.

Einige Gegenstände sind typisch für den Schweren Modus:

  • Dietriche sind Schlüsseln ähnlich, und werden zum Öffnen von Verschlossenen Truhen benötigt. Sie können jedoch auch in Normalen Modus zum Öffnen jeder beliebigen Truhe verwendet werden. Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit (abhängig vom Titel des Glückspilz und Schatzjägers des Benutzers) zerbrechen Dietriche beim Öffnen einer Truhe nicht und können so mehrfach verwendet werden. Dietriche können auch beim Kaufmann für 1,5 Platin käuflich erworben werden (in einer gehaltenen Stadt für 1,2 Platin), selbst von Charakteren, die den Schweren Modus nicht einstellen können. Überall in Eye of the North werden Dietriche mit der Häufigkeit von Schlüsseln fallen gelassen, überall in der Welt von Guild Wars sind sie ansonsten zumindest im Schweren Modus zu finden.
  • Standard-Folianten sind nur im Schweren Modus erhältlich und erlauben es einem Charakter eine auf seinem Account bereits freigeschaltene Fertigkeit zu erlernen.
  • Elite-Folianten erlauben es einem Charakter eine auf seinem Account bereits freigeschaltene Elite-Fertigkeit zu erlernen. Beide sind klassenabhängig und können nur von Charakteren der Erst- oder Zweitklasse benutzt werden. Folianten können nicht beim Kaufmann erworben werden. Das Benutzen eines Folianten kostet keinen Fertigkeitspunkt, so dass neue oder kleine Charaktere leicht und billig Fertigkeiten erlernen können.
  • Mit Zugangsschriftrollen, die man auch im Normalen Modus finden kann, können Riss oder Unterwelt betreten werden, ohne die dafür notwendigen Gebühren (1 Platin) zu zahlen. Sie müssen in den jeweils vorgesehenen Außenposten genutzt werden, in denen der Zugang gewährt wird (Tempel der Zeitalter, Zin Ku-Gang oder Die Heilige Halle der Geheimnisse) sowie außerdem am Aufbruchstrand, nicht jedoch am Lornarpass. Außerdem bleibt die Spielerreihenfolge erhalten. Anders als die Zugangsschriftrollen zu den Reichen der Götter sind die Zugangsschriftrollen für die Factions-Elite-Missionen, die ebenfalls auch im Normalen Modus von Monstern fallen gelassen werden können, auch von Luxon-Plündererinnen und Kurzick-Bürokraten erhältlich.

[Bearbeiten] Anreize für den Hardmode:

  • Bessere und seltenere Gegenstände werden von den Gegnern fallen gelassen.
  • Die Sonnenspeer-, Lichtbringer, Asura-, Norn-, Ebon-Vorhut- und Deldrimortitel können nun auch maximiert werden (der Lichtbringer kann schon vorher maximiert werden, wenn auch nur unter erheblich mehr Aufwand).
  • Neue Titel (Bezwinger und Wächter)
  • Bei erfolgreichem Abschluss der Missionen, Quest und dem Leerräumen von Gebieten gibt es nun auch mehr Erfahrungspunkte.
  • Nach dem Bezwingen (so nennt man das Leerräumen eines Gebietes im Schweren Modus) erhält man für jede Kreatur, die man getötet hat, zusätzlich nochmal 5 Erfahrungspunkte und 5 Gold. Je nach Gebiet erhält man auch für jede Kreatur 5 Ruf- bzw. Beförderungspunkte.
    • Diese Belohnungen bekommt man auch für frei herumstreunende Tiergefährten (die übrigens auch ihre alte Stufe haben). Die zählen auch zur Zahl unter dem roten Helm in der Effektanzeige. Nicht die Zahl zählt, sondern dass alle in dem Gebiet sichtbaren aggressiven Kreaturen tot sind.
    • Beachte, dass die Karten nicht vollständig geladen werden und damit auch der Zähler nicht immer stimmt. In einigen Gebieten gibt es somit die Möglichkeit, sie zu bezwingen, ohne wirklich alle Monster besiegt zu haben. Zum Beispiel kann man den Wajjun-Basar vom Marktplatz aus bezwingen, woraufhin es manchmal möglich ist, die große Ansammlung an Mantiden (mit vielen Mönchen) im Südwesten auszulassen.

[Bearbeiten] NSC Stufen

NSC Stufen sind im Schweren Modus meist wie die Stufen in der Tabelle, es gibt jedoch auch Ausnahmen.

Verbündete
Normaler Modus Schwerer Modus
0...20 20
20...30 Keine Veränderungen
Gegner
Normaler Modus Schwerer Modus
0 20
0...4 22
3...9 23
10...14 24
15...19 25
20...24 26
26 29
26...28 30
29...30 32
31 33
Bosse
Normaler Modus Schwerer Modus
5...8 26
9...15 27
14...18 28
19...22 29
24...28 30
30 32
34 36

[Bearbeiten] Umgebungseffekt

Schwerer Modus-Umgebungseffekt.jpg Eure Gruppe erhält im Schweren Modus +50% EP im Kampf.

[Bearbeiten] Trivia

Das Symbol für den Schweren Modus ist der Helm der männlichen Templer-Rüstung.

Englische Bezeichnung: Hard mode
Persönliche Werkzeuge