Waldläufer

Aus GuildWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Gesperrte Fertigkeit.png Dieser Artikel ist für nicht angemeldete und neue Benutzer schreibgeschützt, da er häufig Ziel von Vandalismus war.
Waldläufer-icon.png
Waldläufer
Waldläufer Kryta-Rüstung Weiblich vorne.jpg Waldläufer Kryta-Rüstung Männlich vorne.jpg
Kampagne Basis
Waffenart Fernkampf
Rüstung 70

Der Waldläufer aus Guild Wars fühlt sich der Natur sehr verbunden und schöpft aus ihr auch seine Kraft. Entsprechend ist Melandru die Göttin, der sich diese Klasse verschrieben hat. Der Waldläufer zähmt die Tiere des Waldes, der Wüste, der Gebirge und der See und hetzt sie auf seine Gegner oder stellt ihnen gefährliche Fallen. Außerdem ist er ein Meister im Umgang mit dem Bogen. Aus der Ferne ist der Waldläufer ein absolut tödlicher Gegner. Der Waldläufer gehört zu den Kernklassen und kann in jeder der bisher erschienenen Kampagnen erstellt werden.


Attribute

Fachkenntnis (Primärattribut)
Für jede Rangstufe Fachkenntnis sinken die Energiekosten für alle Eure Angriffe, Rituale, Berührungs-Fertigkeiten und Waldläufer-Fertigkeiten um 4%. Verschiedene Fertigkeiten, besonders Energiekosten und Wiederaufladezeiten für Fertigkeiten, werden durch höhere Fachkenntnis effektiver.

Tierbeherrschung
Tierbeherrschung erhöht den Schaden den Euer Tiergefährte zufügt, sowie die Chance, dass er einen kritischen Treffer erzielt. Viele Waldläufer-Fertigkeiten, besonders solche die Euren Tiergefährten stärken, werden durch höhere Tierbeherrschung effektiver.

Treffsicherheit
Treffsicherheit erhöht den Schaden den Ihr mit dem Bogen zufügt, sowie Eure Chance, bei Verwendung eines Bogens einen kritischen Treffer zu erzielen. Viele Waldläufer-Fertigkeiten, besonders Bogen-Angriffsfertigkeiten, werden durch höhere Treffsicherheit effektiver.

Überleben in der Wildnis
Viele Waldläufer-Fertigkeiten, besonders Rituale, Vorbereitungen und Fallen, werden durch höheres Überleben in der Wildnis effektiver.


Allgemeine Informationen

Der Waldläufer ist einer der vielseitigen Charaktere in Guild Wars. Er gehört mit 70 Basisrüstung gemeinsam mit Assassinen und Derwischen zur "Mittelklasse" was Rüstung angeht. Zusätzlich hat er aber noch 30 Rüstung mehr gegen Elementarschaden (also insgesamt 100), was ihm in bestimmten Situationen sogar mehr Rüstung als Kriegern gewährt, die nur 100 Rüstung gegen physischen Schaden haben, allerdings haben Waldläufer 3 Energieregenerationspfeile, also einen mehr als Krieger, aber einen weniger als Zauberwirker-Klassen. Die charakteristische Waffe des Waldläufers ist der Bogen. Dieser ist eine Fernkampfwaffe, die physischen Schaden verursacht. Es gibt 5 verschiedene Bogentypen, die sich in Reichweite, Angriffsgeschwindigkeit und Pfeilflugzeit (also die Zeit, die der Pfeil vom Abschuss bis zum Treffer benötigt) unterscheiden. Generell leidet der Bogen derzeit darunter, dass seine Schadenswerte denen des Speers fast entsprechen, obwohl dieser einhändig ist (und man daher noch Fokusse oder Schilde tragen kann) und eine höhere Angriffsgeschwindigkeit bei ähnlicher Reichweite gewährt, dennoch hat der Bogen durchaus seine Daseinsberechtigung: Es ist (vor allem in spontanen Gruppen, sogenannten PUGs) üblich, dass ein Waldläufer mit einem Lang- oder Flachbogen auf Feinde schießt und diese so zur Gruppe lockt, ohne in ihre Reichweite laufen zu müssen. Außerdem gibt es einige mächtige Angriffsfähigkeiten in der Linie Treffsicherheit, wie z.B. Sperrfeuer oder Verkrüppelungs-Schuss.

Ein Waldläufer kann mit dem Bogen üblicherweise sogenannte Vorbereitungen benutzen, die all seinen Angriffen für eine bestimmte Zeit zusätzliche Effekte wie z.B. Gift, Blutung oder Zusatzschaden verleihen. Dann kann der Waldi aus der Distanz zuschlagen und dabei außer Reichweite der Gegner bleiben, was ihn meistens sehr lange durchhalten lässt. Außerdem ist er in der Lage, sehr viele Zustände zuzufügen, was vor allem im PvP sinnvoll ist (im PvE weniger, weil die meisten Gegner dort so schnell besiegt werden, dass die Zustände kaum wirken können).

Das Primärattribut des Waldläufers ist die Fachkenntnis. Diese senkt die Energiekosten von Angriffs-, Berührungs- und Waldläuferfertigkeiten sowie allen Ritualen um 4% pro Stufe. Das ist sehr vorteilhaft und erlaubt auch gute Kombinationen mit anderen Klassen, die solche Fertigkeiten besitzen (z.B. die beliebte Kombination mit Vampir-Berührung). Auch erlaubt dieses Attribut dem Waldläufer, "teure" Fertigkeiten wie Staubfalle oder Erschütterungsschuss für viel weniger Energie zu verwenden. Die Fertigkeiten der Fachkenntnis sind meistens unterstützende Fähigkeiten wie Vorbereitungen oder Haltungen. Auch für die Defensive des Waldläufers finden sich hier die starken Fertigkeiten wie die beiden Haltungen Blitzreflexe und Wirbelverteidigung. Sogar einige Bogenangriffe wie der berüchtigte Ablenk-Schuss, der im PvP in den Händen eines Profis ein echter Matchwinner sein kann, finden sich hier.

Das primäre Unterstützungsattribut des Waldläufers ist Überleben in der Wildnis. Hier finden sich zahllose Vorbereitungen und sogenannte Naturrituale. Diese erschaffen Naturgeister, die einen großen Bereich mit einem bestimmten Effekt belegen, der für ALLE Kreaturen (also Freund und Feind) gilt. Stellt man sich darauf ein, so kann man Teams, die nicht darauf vorbereitet sind, mit diesen kalt erwischen - z.B. Beschleunigender Zephyr sorgt dafür, dass die meisten Kreaturen in kurzer Zeit ohne Energie dastehen, wenn sie nicht in weiser Voraussicht viele energiebringende Fertigkeiten mitnehmen oder besser haushalten. Schließlich finden sich hier noch die Waldläufer-exklusiven Fallen. Diese funktionieren alle nach demselben Prinzip: Ihr benötigt 2 Sekunden (normalerweise), um eine Falle zu legen. Werdet ihr während dieser Zeit von einem Angriff getroffen, so werdet ihr unterbrochen. Ist die Falle aber einmal gelegt, so hält sie die nächsten 90 Sekunden. Tritt in dieser Zeit ein Feind hinein, so wird ein bestimmter Effekt in dem Bereich ausgelöst. Man kann sogar mehrere Fallen übereinander legen, was es dem sogenannten Trapper ermöglicht, ein Gebiet bis zur Todeszone zuzupflastern und Feinde dann in ihren sicheren Tod zu locken.

Schließlich gibt es noch die Tierbeherrschung. Damit könnt ihr euch einen Tiergefährten zähmen, der dann mit euch reisen kann. Ein Tiergefährte ist ein zusätzlicher (computergesteuerter) Verbündeter, der durch Punkte in diesem Attribut stärker wird. Der Waldläufer kann ihn mit Hilfe von Tiergefährtenangriffen auch besondere Angriffe ausführen lassen. Tiergefährten sind im PvE grundsätzlich 33% stärker im Angriff und erleiden 33% weniger Schaden. Sie greifen normalerweise alle 2 Sekunden an und richten je nach Tier eine Art physischen Schaden an (z.B. Stich- oder Stumpfschaden). Wie einen Helden kann der Waldläufer seinem Tiergefährten 3 Modi befehlen: Angreifen, Bewachen oder "Bei Fuß" (nicht angreifen). Der Tiergefährte eignet sich gut, um ihn den Gegnern vorzuwerfen, da er schnell und effektiv mit Tier erquicken wiederbelebt werden kann und außerdem auf Level 20 ganze 80 Rüstung hat. Außerdem erhalten die Tiere im PvE KEINEN Sterbemalus. Das prädestiniert sie dazu, sie als erste in Gegnergruppen laufen zu lassen und allen Schaden auf sich zu ziehen, der zusätzlich mit Ruf des Schutzes und ähnlichen Fertigkeiten gedrückt werden kann. So bindet das Tier alle Gegner an sich und sein Meister kann fröhlich aus der Distanz feuern, was vor allem mit Sperrfeuer sehr stark werden kann. So genannte Beast master lassen sogar ausschließlich ihr Tier kämpfen und halten sich komplett heraus. Durch einige starke Schutz- und Angriffsfertigkeiten, verbunden mit ein wenig Heilung kann ein Tier durchaus standhaft sein und so ziemlich jede Gegnergruppe ausmerzen. Generell sind Tiergefährten eine nette Bereicherung für die Frontkämpfer, auch wenn sich ihr Schadenspotential in Grenzen hält.

Somit hat der Waldläufer zahllose Möglichkeiten, gespielt zu werden. Leider basiert sein Schaden größtenteils auf physischem Schaden, der damit rüstungsabhängig ist. Das macht ihn vor allem im Endgame, wo die Gegner hohe Rüstungswerte haben, zu keinem allzu guten Damage-Dealer. Stattdessen werden Waldläufer dort häufig als Unterstützer wegen ihrer Geister oder aufgrund von Fachkenntnis genutzt. Manche Builds können nämlich nur Waldläufer effektiv spielen. Auch kommt es öfters vor, dass der Waldläufer sozusagen Builds von anderen Klassen kopiert und für sich optimiert, was manchmal einige Vorteile bringen kann. Sogar in den sogenannten Speed-Clears tauchen manchmal Waldläufer als Tanks auf. Schließlich können Waldläufer mit Unterstützung durch z.B. Splitterwaffe oder Waffe des Großen Zwergs (und dann Sperrfeuer) doch einen gewissen Schaden zufügen oder als "Auslöser" für das Zeichen des Schmerzes dienen. Im PvP sieht die Lage für Waldläufer allerdings rosiger aus: Ihre vielen Zustände prädestinieren sie geradezu für sogenannte "Condition-Over"-Builds, die den Gegner mit zahllosen Zuständen überwältigen wollen. Der Waldläufer hat mit Stahlspitzenpfeil und Erschütterungsschuss auch zwei Fähigkeiten, die den mächtigen Zustand Benommenheit über lange Zeit zufügen können. Generell können Waldis auch gut unterbrechen. Ihr Vorteil gegenüber den Mesmern ist, dass ihre Fertigkeiten meistens schneller wieder aufladen und damit öfter verfügbar sind. Außerdem unterbrechen die meisten Waldläuferfertigkeiten ALLES (also auch Siegel, Angriffe etc.), während viele Mesmer-Unterbrecher nur Zauber oder Anfeuerungsrufe unterbrechen. Der offensichtliche Nachteil des Waldläufers ist aber der Bogen: Ihr benötigt zum Unterbrechen eine Sichtlinie (ihr trefft also keine Feinde hinter Wänden oder Hindernissen) und zusätzlich benötigt der Pfeil einen kurzen Moment, bis er das Ziel erreicht (auch, wenn Unterbrecher-Pfeile extrem rasant sind), was Profis ermöglicht, diesen auszuweichen.

Farmen ist mit dem Waldläufer auch möglich. Zum Schutz vor Zaubern greift er oft auch auf die Zweitklasse Elementarmagier oder Assassine zurück, Schaden macht er aber alleine. Der o.g. Trapper ist eine effektive, wenn auch langwierige Methode. Außerdem wird oft mit Wirbelverteidigung gefarmt, indem man einfach eine große Gruppe tankt, um sich schart und dann jeden geblockten Angriff in Schaden für alle umstehenden Feinde verwandelt! Seine hohe Elementarrüstung erlaubt auch eine starke Schadensreduktion mit der Kombination aus Großflächenbrand und Winter, welche fast jeglichen Schaden in Kälteschaden verwandelt, gegen den der Waldläufer von Natur aus 100 Rüstung hat.

Insgesamt ist der Waldläufer sehr vielseitig spielbar und kann viel Abwechslung bieten, allerdings kann er im Gegensatz zu einigen anderen Klassen nicht einfach so in jeder Gruppe mitspielen. Um einen Waldläufer richtig stark zu machen, muss die Gruppe sich etwas darauf einstellen. In einem abgestimmten Team kann der Waldläufer allerdings eine spaßige Vernichtungswaffe werden, die zusätzlich noch eine Menge Flair und RPG-Feeling mitbringt.

verwandte Artikel

Klassen
Krieger-icon-klein.png Krieger Waldläufer-icon-klein.png Waldläufer Mönch-icon-klein.png Mönch Nekromant-icon-klein.png Nekromant Mesmer-icon-klein.png Mesmer Elementarmagier-icon-klein.png Elementarmagier Assassine-icon-klein.png Assassine Ritualist-icon-klein.png Ritualist Paragon-icon-klein.png Paragon Derwisch-icon-klein.png Derwisch
Englische Bezeichnung: Ranger
Persönliche Werkzeuge