Lager der Glänzenden Klinge

Aus GuildWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Lager der Glänzenden Klinge
Lager der Glänzenden Klinge.jpg
Typ Dorf
Kampagne Prophecies
Region Kryta
Nachbarn
gehört zu Talmark-Wildnis
Karte
Lager der Glänzenden Klinge Karte.jpg


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Beschreibung

Das Lager der Glänzenden Klinge wurde mit dem Spielupdate vom 2. April 2010 eingefügt. Das Dorf Dakutu wird vom Lager eingeschlossen. Hier befinden sich alle Verantwortlichen der Glänzenden Klinge, um das weitere Vorgehen im Kampf gegen den Weißen Mantel zu planen. Im näheren Umkreis des Lagers werden krytanische Rekruten ausgebildet.

Damit das Lager erscheint müssen alle Spieler-Charaktere in der Gruppe entweder Prophecies oder Eye of the North durchgespielt haben.

[Bearbeiten] Dialoge

Wenn ihr außer Kompassreichweite lauft, werden die Dialoge pausiert.

[Bearbeiten] Seit dem 9. April 2010

[Bearbeiten] Dialog 1: Erste Überfälle

(Sobald man sich dem Kern des Lagers nähert)
Anmerkung: Dieser Dialog wird übersprungen wenn man die Gerichtsverhandlung von Zinn bereits gesehen hat.

Glänzende Klinge-Späher: Eure Hoheit! Eure Hoheit!
Glänzende Klinge-Späher: Vergebt mir, aber ich habe dringende Neuigkeiten.
Prinzessin Salma: Bringt diesem Mann Wasser! Bitte, verschnauft Euch und teilt mir diese dringenden Neuigkeiten mit.
Glänzende Klinge-Späher: Banditen haben gestern Abend erneut die Nebo-Terrasse überfallen.
Prinzessin Salma: Opfer?
Glänzende Klinge-Späher: Leider ja, nur eines: die Frau des Kunsthandwerkers.
Prinzessin Salma: Oh nein, nicht Nora. Der arme Etham muss verzweifelt sein. Sie haben gerade erst ihr zweites Kind bekommen. Ein Mädchen, glaube ich.
Prinzessin Salma: Ich danke Euch, Späher. Würdet Ihr dem Ältesten der Nebo-Terrasse einen Brief überbringen? Natürlich nachdem Ihr Euch ausgeruht und gegessen habt.
Glänzende Klinge-Späher: Mit Vergnügen, werte Dame.

[Bearbeiten] Seit dem 16. April 2010

[Bearbeiten] Dialog 2: Nachricht an Verbündete

Meister-Späher Braden: Eure Hoheit, es wurden soeben weitere Angriffe durch Banditen gemeldet.
Prinzessin Salma: Wo haben sie angegriffen? Können wir den betroffenen Siedlungen irgendwie helfen?
Meister-Späher Braden: Beetletun wurde letzte Nacht angegriffen und die Siedlung Ascalon am frühen Morgen.
Bartholos: Wir müssen Soldaten zum Schutz dieser Dörfer aussenden. Wir können nicht untätig zusehen, wie die "Friedenswächter" des Weißen Mantels Kryta plünden!
Evennia: Truppen der Glänzenden Klinge in diese Dörfer zu senden wäre ein schwerer Fehler. Der Mantel würde einfach unsere Präsenz als Beweis für den Verrat der Dorfbewohner ansehen und ihre Häuser niederbrennen, wenn wir wieder abgezogen sind!
Prinzessin Salma: Evennia hat Recht. So weh es mir auch tut, eine Schlacht zu vermeiden, wir sind noch nicht für eine direkte Konfrontation mit dem Mantel bereit. Wir müssen den Bürgern von Kryta weiterhin helfen, aber mit Vorsicht.
Bartholos: Ich kann nicht zusehen, wie meine Landsleute unter diesem Ungeziefer leidet [sic], aber ich werde Euren Rat beherzigen.
Prinzessin Salma: Habt Geduld, Bartholos. Die Zeit wird kommen, wenn wir aus den Schatten treten und uns dem Mantel direkt entgegenstellen können.
Prinzessin Salma: Bis dahin müssen wir unsere Truppen stärken und den Feind mit Mut und Heimlichkeit angreifen.
Bartholos: Ja, eure Hoheit! Wenn die Götter es wollen, wird dieser Tag bald kommen, aber es muss mehr geben, das wir jetzt für unser Volk tun können.
Livia: In der Tat. Es gibt immer etwas, was man tun kann.
Evennia: Habt Ihr einen Vorschlag, Livia, oder war das nur eine philosophische Aussage?
Livia: Wir haben viele Verbündete, aber ich sehe hier nur wenige. Lasst verkünden, dass Kryta in Not ist. Es ist an der Zeit herauszufinden, wer unsere wahren Verbündeten sowohl in Taten als auch in Worten sind.
Evennia: Das ist ein guter Vorschlag und ich stimme zu. Es ist an der Zeit, Eure Hoheit.
Prinzessin Salma: Einverstanden. Dann ist die Frage, wen senden wir wohin?
Evennia: Die Zwerge können uns keine Hilfe leisten und Ascalon wird noch belagert.
Bartholos: Ganz zu schweigen von Adleberns [sic] verächtlichem Hass auf alles aus Kryta. Dann sind da noch die Asura im Süden und die Ebon-Vorhut im hohen Norden. Wir haben Verbündete unter beiden.
Prinzessin Salma: Die Magie der Asura und das taktische Geschick der Ebon-Vorhut hinter feindlichen Linien sind in ganz Tyria berühmt. Ihre Unterstützung könnte den Krieg zu unseren Gunsten wenden.
Prinzessin Salma: Livia, wenn ich mich recht erinnere, habt Ihr viel Erfahrung mit den Asura. Ihr werdet sofort und schnell nach Rata Sum aufbrechen.
Prinzessin Salma: Evennia, Ihr hattet immer eine gute Beziehung zu Ascalon. Vielleicht ist die Ebon-Vorhut eher bereit, uns zu unterstützen, als König Adlebern [sic].
Evennia: Das Asura-Portal unter Löwenstein führt direkt zum Auge des Nordens. Mit einem Boot aus der Oase der Fischer könnte ich dorthin reisen, ohne die Aufmerksamkeit des Mantels auf mich zu ziehen.
Prinzessin Salma: Viel Glück Euch beiden. Möge Dwayna Euch auf Eurer Reise beschützen.

(Evennia und Livia verlassen das Lager und gehen in Richtung des Portals „Tränen der Gefallenen“)

[Bearbeiten] Dialog 3: Neue Rekruten

Anmerkung: Dieser Dialog wird übersprungen wenn man die Gerichtsverhandlung von Zinn bereits gesehen hat.

Glänzende Klinge-Späher: Die neuen Rekruten sind angekommen und erwarten Eure Befehle.
Gareth Quickblade: Wurden sie ordentlich überprüft? Wir können nicht riskieren, dass Spione dieses Lager infiltrieren.
Glänzende Klinge-Späher: Zwei sind Brüder aus Schattenmoor, die sind in Ordnung. Dann haben wir eine Witwe, deren Wut auf den Mantel viel zu groß ist, um gespielt zu sein...
Gareth Quickblade: Sonst noch jemand?
Glänzende Klinge-Späher: Ja, einer, aber äh... na ja...
Saphir: Heraus damit, Soldat!
Glänzende Klinge-Späher: Er war einmal Mitglied des Weißen Mantels. Er behauptet, er wurde verstoßen, als er sich weigerte, beim Opfern der Auserwählten zu helfen.
Glänzende Klinge-Späher: Seine Behauptungen wurden von unseren Spionen im Weißen Mantel bestätigt...
Gareth Quickblade: Bringt die Brüder und die Witwe in das Lager. Den anderen schickt fort. Wir können nicht riskieren, ehemalige Mitglieder des Mantels in unseren Reihen zu haben.
Saphir: Nicht so schnell, Gareth. Die Hälfte unserer Rekruten hat einmal auf irgendeine Weise dem Mantel gedient. Wir können diesen Krieg nicht gewinnen, wenn wir willige Soldaten abweisen.
Gareth Quickblade: In Ordnung, Saphir, aber ich erwarte, dass Ihr persönlich die Verantwortung für sein Verhalten übernehmt.
Saphir: Sobald ich sehe, dass er sich verdächtig verhält, werde ich ihn persönlich auf den Grund des Meers des Leids schicken.
Gareth Quickblade: Sehr gut. Führt die Rekruten zu Einweisung mit Sorim in den Trainingshof.

[Bearbeiten] Seit dem 7. Mai 2010

[Bearbeiten] Dialog 4: Zinn und Blimm

Nur wenn der Charakter bereits der Gerichtsverhandlung von Zinn beigewohnt hat.

Bartholos: Schon wieder zurück, Livia? Ich verstehe nicht, wie Ihr bereits in Rata Sum gewesen sein könntet, und doch habt ihr [sic]...
Livia: Gefangene. Diese drei schlichen in der Wildnis herum.
Prinzessin Salma: Gefangene? Ich bat Euch, eine Allianz mit den Asura zu schließen.
Livia: Ihr batet mich, meine Kenntnisse über die Asura einzusetzen. Eine Armee dieser Kreaturen würde nur Unheil bedeuten. Nein, diese zwei sind genau das, was wir brauchen: talentierte Golemanten. Der berühmte Zinn und sein Partner Blimm.
Bartholos: Sagtet Ihr Zinn? Der Schöpfer von R.O.X.? Livia, dieser Asura war verantwortlich für einen Attentatsversuch auf die Prinzessin!
Blimm: Toll, noch ein Prozess. "Schließen wir eine Partnerschaft", sagte er. Von weiteren Prozessen hat er nichts erwähnt. Gar nichts.
Livia: Ruhe! Es wird keinen Prozess geben. Ihr seid nicht hier, um bestraft oder verurteilt zu werden. Ihr seid hier, um uns zu helfen.
Zinn: Aha! Das erklärt Eure Hau-Ruck-Methode. Ich bin der unübertroffene Golemant dieser oder sonst einer Zeit und Blimm - auch wenn er nicht sehr gesprächig ist - ist selbst ein beachtlicher Gelehrter.
Zinn: Wer hier ist autorisiert, über die Bedingungen für unsere Dienste zu verhandeln?
Livia: Es gibt nichts zu verhandeln. Die einzige Bedingung ist, dass wir Euch leben lassen.
Zinn: Droht Ihr uns etwa?
Livia: Das ist keine Drohung, sondern Tatsache. Ihr seid entweder unsere Verbündeten oder unsere Feinde. Ein Mittelding gibt es nicht.
Livia: Außerdem wird Euch dieses Projekt begeistern. Wir benötigen eine Waffe, mit der wir die Mursaat besiegen können. Ihre Magie ist jenseits der menschlichen Vorstellungskraft.
Zinn: Faszinierend. Das wäre vielleicht mein Talent wert. Ich nehme dieses Problem vielleicht an, aber nicht weil Ihr mir droht, sondern weil es interessant ist.
Livia: Solange Ihr es tut.Alari [sic], zeigt unseren Gästen eine Stelle, wo sie es sich gemütlich machen können. Wenn sie eine plötzliche Bewegung machen, tötet sie.
Prinzessin Salma: Livia, ich bin zwar nicht unbedingt mit Euren Methoden einverstanden, aber ich sehe die Weisheit in diesem Plan. Welche Experimente auch immer durchgeführt werden müssen, es darf nicht hier geschehen.
Prinzessin Salma: Ich erinnere mich, was Ihr mir über die Experimente der Asura erzählt habt. Sollten sie die Aufmerksamkeit des Mantels auf sich ziehen, würde dieser direkt zu unserer Hauptstreitmacht geführt.
Livia: Nein, natürlich nicht. Deswegen werdet Ihr eine große Königin sein. Deswegen wird Euch Euer Volk lieben. Überlasst mir die Drecksarbeit.
Livia: Bartolos [sic], sind die Bürger in der Nähe des Schattenmoor immer noch auf unserer Seite? Wir könnten bei den alten Grüften ein Laboratorium einrichten, an den Seitenpfaden, die wir bei den Angriffen auf die Patrouillen des Mantels nahmen.
Bartholos: Ja, gute Idee. Ihr wärt weit genug abseits, um sicher zu sein, und Ihr könntet auf die Einheimischen zählen, dass Sie [sic] Euch den Weißen Mantel vom Leib halten. Wir haben dort viele Freunde.

(Livia geht zu Zinn und Blimm.)

Livia: Zinn! Blimm! Neuer Plan. Wir brechen wieder auf. Wir bauen Euch [sic] ein Laboratorium, wo Ihr [sic] ungestört arbeiten könnt.
Zinn: Ausgezeichnet. Die besten Werkstätten sind weit weg vom Pöbel. Ein Genie braucht Platz.
Blimm: Endlich, ein Ort für ein Labor... ein richtiges Labor für mich allein. Für uns. Für mich.

(Die Gruppe geht zum Ufer, an dem Ember Whisperwind steht, Livia macht ein Emote „ein Zeichen geben“ und alle verschwinden darauf hin.)

Anmerkung: An einigen Stellen fehlt im Dialog das Leerzeichen nach einem Punkt. Dort, wo eigentlich die Leerzeichen hingehören würden, ist in den angezeigten Sprechblasen ein neuer Absatz.

[Bearbeiten] Seit dem 15. Mai 2010

Die folgenden Dialoge erscheinen nur, wenn der Charakter bereits im Burgfried von Löwenstein gewesen ist.

[Bearbeiten] Dialog 5

Leutnant Thackeray: Konzentriert Euch auf Eurer Ziel. Auf seine Bewegungen.
Leutnant Thackeray: Der erste Schuss muss den Gegner niederstrecken, denn sobald das Überraschungsmoment verloren ist, bricht auf dem Schlachtfeld völliges Chaos aus.
Rekrut der Glänzenden Klinge: Was ist... Was, wenn ich es nicht kann?
Leutnant Thackeray: Es geht um das Ganze. Wenn Ihr versagt, denkt daran, was mit denen geschehen wird, die Ihr zurücklasst.
Leutnant Thackeray: Denkt daran, wofür Ihr kämpft. Die Freiheit Eurer Mitmenschen oder die Euren zu Hause.
Rekrut der Glänzenden Klinge: Und Ihr, Leutnant?
Leutnant Thackeray: Ich kämpfe für die Freiheit Ascalons.
Rekrut der Glänzenden Klinge: Wirklich? Keine Liebste zu Hause?
Leutnant Thackeray: Hm, nein.
Leutnant Thackeray: *murmel* Ich dachte es einmal.

[Bearbeiten] Dialog 6

Hauptmann Langmar: Was gibt es Neues von der Front, Keiran?
Leutnant Thackeray: Der Weiße Mantel hat Truppen an mehreren Orten versammelt: Küste der Göttlichkeit, Wachturmküste und Tempel der Unsichtbaren. Sie weiten ihre Präsenz unter den Friedenswächtern aus und suchen verstärkt nach Sympathisanten der Glänzenden Klinge.
Bartholos: Woher wisst Ihr all das?
Leutnant Thackeray: Ich habe einen der Inquisitoren angesprochen und ihn gefragt.
Bartholos: Ihr habt was?
Leutnant Thackeray: Ich habe ihn einfach gefragt. Er wusste, was ich wissen wollte.
Bartholos: Das hat wirklich funktioniert?

[Bearbeiten] Dialog 7

Leutnant Thackeray: Bogenschießen ist mehr als eine körperliche Ertüchtigung. Man muss sich auch geistig darauf einstellen.
Glänzende Klinge-Waldläufer Nicht zu sehr über das Ziel nachdenken und sich an seine Bewegungen anpassen?
Leutnant Thackeray: Genau. Man muss sich aber auch sicher sein, dass man bereit ist. Bogenschießen ist nicht nur eine körperliche Anstrengung, sondern auch ein Kampf im Kopf.
Bartholos: Wo habt Ihr diesen Kerl gefunden?
Hauptmann Langmar: Gleich hinter dem großen Nordwall in Ascalon, nach der Invasion der Charr.

[Bearbeiten] Dialog 8

Bartholos: Es gab unbestätigte Bericht von Truppen des Weißen Mantels am Kessex-Gipfel.
Hauptmann Langmar: Hmm... Die Gegend bietet ihnen keinen strategischen Vorteil. Was Haben sie dort vor?
Leutnant Thackeray: Hauptmann, ich möchte mit Eurer Erlaubnis eine kleine Gruppe mitnehmen und die Gegend auskundschaften.
Bartholos: Wir haben im Moment nicht genug Leute, Leutnant.
Leutnant Thackeray: Kein Problem, ich nehme zwei von den Rekruten mit.
Bartholos: Das ist gar keine gute Idee. Sie sind nicht erprobt und völlig undiszipliniert!
Leutnant Thackeray: War ich so anders, als ihr mich fandet, Hauptmann?
Hauptmann Langmar: Erlaubnis erteilt, Leutnant.
Hauptmann Langmar: Oh, und Keiran?
Leutnant Thackeray: Ja, Hauptmann?
Hauptmann Langmar: Ihr wart schlimmer.

[Bearbeiten] Dialog 9

Hauptmann Langmar: Was haltet Ihr von den Rekruten?
Leutnant Thackeray: Sie sind grün hinter den Ohren, aber sie kämpfen gut und werden nicht fliehen.
Hauptmann Langmar: Wieso seit Ihr Euch so sicher?
Leutnant Thackeray: Sie verteidigen Ihre Häuser. Würdet Ihr weniger für Ascalon geben?

[Bearbeiten] weitere Dialoge

Die Links zu den weiteren Dialogen im Rahmen der Krieg in Kryta Kampagne sind in der Zusammenfassung zu finden.

[Bearbeiten] Kreaturen

[Bearbeiten] Verbündete

(nur während der Krieg in Kryta aktiv ist, sonst siehe Dorf Dakutu)

[Bearbeiten] Anmerkungen

Wenn man die Quest Sammeln zur Gegenwehr abgeschlossen hat und der Krieg in Kryta aktiv ist, erscheint beim Betreten die Meldung:

<Spielername>: Bis auf ein paar Einwohner und Kaufleute hat die Glänzende Klinge dieses Lager verlassen, solange Löwenstein bedroht ist.

[Bearbeiten] Weblinks

  • Dismantle - „zerlegen“, vermutlich ein Wortspiel aus der Vorsilbe „dis-“ (dt. zer-) und „mantle“ (vgl. Weißer Mantel); Website der Glänzenden Klinge
  • Obey - „gehorchen“, vermutlich den Unsichtbaren Göttern; Website des Weißen Mantels
  • stnaryT ot htaeD - „Death to Tyrants“, also „Tod den Tyrannen“ rückwärts; auf dem Bild steht in Tyrianisch „BLADE“
  • neeuQ sI amlaS - „Salma is Queen“, also „Salma ist die Königin“ rückwärts; auf dem Bild steht in Tyrianisch „CAMP“, zusammen ergeben diese beiden dann die URL des Lagers: /bladecamp
  • Website des Lagers - auf dem Bild ist die URL /warinkryta versteckt. Diese wird sichtbar indem man einfach die Sättigung des Bildes hochstelt.
  • War in Kryta - Krieg in Kryta


Erforschbare Gebiete in Kryta
Der Schwarze VorhangKessex-GipfelKönigsruhLöwentorNebo-TerrasseProvinz NordkrytaSchurkenhügelStachelrochenstrandTalmark-WildnisTränen der GefallenenVerfluchtes LandWachturmküsteZwillingsschlangenseen


Besondere Orte

D'Alessio-ArenaDas RiesenbeckenDorf DakutuDorf Nebo (Nebo-Terrasse) • Fluss UllenHechtholzLager der Glänzenden KlingeLehmhorstOrrianisches SchiffswrackSchattenmoorSee der BetrübnisSiedlung AscalonTempel der ToleranzTempel der UnsichtbarenTurm des Zauberers

MissionenErforschbare GebieteBesondere Orte

Bezeichnung im Guild Wars Wiki: Shining Blade camp
Persönliche Werkzeuge