Dies ist ein Backup vom 25. Februar 2020. Details siehe GuildWiki:Backup.
UPDATE (19.4., 21:08): Anonyme Bearbeitungen sind wieder möglich, da nicht zu erwarten ist, dass wir noch an einen besseren Datenstand kommen.
UPDATE (19.4., 21:47): Wer sein Passwort (vom 15. März 2012) noch hat, kann sich jetzt einloggen. Neuregistrierungen sind noch nicht möglich, Mailversand (z.B. Passwort vergessen) ebenfalls nicht.

Düsterfels-Höhlen

Aus GuildWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Allgemein Bild im Kompendium
Eingang in Bjora-Sümpfe Bild im Verlies-Kompendium
Ebenen 3
Truhe Havoks Truhe
Gehört zu Quest Ruhm und Missgunst
Belohnungspunkte
Im schweren Modus erhält man 150% der angegebenen Punkte.
Erstmaliges Schaffen im normalen Mode und schweren Modus bringen unabhängig Punkte ein.
Punkte (erster Abschluss) 1500 (Norn)
Punkte (folgende Abschlüsse) 750 (Norn)


Beschreibung[Bearbeiten]

Ein weit verzweigtes Höhlensystem, das bei den Norn als die Düsterfels-Höhlen bekannt ist, erstreckt sich unter den nördlichen Bergen der Bjora-Sümpfe. Dort sind die Schnee-Jotun heimisch, wilde (allerdings nicht sonderlich kluge) Wesen, denen die Höhlen einen natürlichen Schutz bieten. Wir trafen auf zwei Jäger, Kolgrim und Einarr, die sich darüber stritten, wer von ihnen das Recht habe, sich in die Höhlen zu begeben und sich dem neuen Anführer der Jotun zu stellen. Da der Sieg über die Bestie Ruhm und Ehre versprach, war keiner der beiden bereit zurückzustecken, und so war kein Ende der Auseinandersetzung in Sicht. Wohl mehr aus Spaß erlaubten uns die beiden, die Höhlen vor ihnen zu betreten. Die Jagd war schwierig, aber am Ende waren wir doch erfolgreich, sehr zum Erstaunen der beiden Norn. Dieser Sieg hat unseren Ruf deutlich verbessert."

Verlies-Kompendium

Der Weg zum Verlies[Bearbeiten]

Die Düsterfels-Höhlen liegen im Norden der Bjora-Sümpfe. Der Questgeber Einarr Frostkluft befindet sich in Volsungs Heimstätte westlich des Verlieseingangs und gibt die Quest Ruhm und Missgunst.

Tipps[Bearbeiten]

Aufgrund der vielen Leichen und der stark verbesserten Wirkung von Schmerztauscher ist ein Dienermeister zu empfehlen (stimmt nur bedingt, Vaettire etc. geben keine Leichen), da die Jotun-Schädelknacker mit Riesenstampfer Flächenschaden mit sehr großen Wirkungsbereich machen. Ebenfalls sinnvoll sind aufgrund der viele Verhexungen Verhexungsentferner für mehrere Verhexungen wie beispielsweise Verhexungen umwandeln. Ebenso sollte ein Bogen zu Locken einzelner Gegnergruppen mitgeführt werden.

Insgesamt ein relativ einfaches Verlies, das sich auch gut allein mit NSCs spielen lässt.

Ebene 1[Bearbeiten]

Ebene 1

Die Gegner sind in der Regel einfach und mit etwas Ruhe kommt man gut voran. Gleich zu Anfang sollte man auf die riesige Schneeballkugel achten, die in der Mitte der Karte rumkugelt. Am Anfang des Verlieses trifft man auf ein paar Sturmwolken-Inkubus und Gruppen von Jotuns. Einzeln umherziehende Steingipfel-Malmer werden von den Jotuns platt gemacht. Mit einem Fass von der Zwergenpulverfass-Station sprengt man sich schließlich seinen Weg durch die erste "Rissige Wand" frei. Den Weg zur zweiten "Rissigen Wand" erkämpft man sich durch ein paar Schrecknetzdryder.

Bevor ihr die zweite rissige Wand sprengt, aufgepasst: Es ist möglich, den Boss Havok-Sippling schon durch die Wand hindurch zu bekämpfen, bevor ihr sie sprengt.

Nun braucht ihr noch den Verliesschlüssel (siehe Karte). Um zum Schlüssel zu gelangen müsst ihr an einigen Fallen entlang und einen Hebel ziehen, um über einen Abgrund zu gelangen. Vorsicht: Sobald ihr den Hebel gezogen habt erscheinen einige Vaettire.

Mit dem Schlüssel könnt ihr das Verlies-Schloss öffnen. Man muss nur durch eines der blauen Verlies-Portale hindurch gehen, um in die zweite Ebene zu gelangen. ACHTUNG BUG: Es kann passieren das man an der Brücke nicht weiter kommt. Hier muss man /resign eingeben und von vorne anfangen. (Wenn zumindest eine der beiden Brücken heruntergelassen ist, kann man es lösen.)

Sammler[Bearbeiten]

Monster[Bearbeiten]

Lindwürmer

Dryder

Elementare

Steingipfel-Zwerge

Jotun

Nachtschatten

Inkuben

Bosse[Bearbeiten]


Ebene 2[Bearbeiten]

Ebene 2

Hier gibt es weiße Krebse. Auch die zweite Ebene ist recht einfach und unterscheidet sich nicht wesentlich von der ersten. Vereinzelt sind Gegnergruppen zwischen Fallen unterwegs, diese sind allerdings kein Problem. Der Raum mit der Gebietskarte kann schwierig sein, denn beim plötzlich zerbricht eine rissige Wand und ein Havok-Sippling erscheint mit einer Gruppe von einigen Jotun-Bluthärtern, Jotun-Schädelknackern und Jotun-Geistbrechern. Hier sollte man versuchen, das Signallicht nicht zu aktivieren, da man sonst direkt bei der Gruppe wiederbelebt wird.

Vorsicht ist im Raum nach der Gebietskarte geboten: Hier rollen zwei riesige Schneebälle auf euch zu, die nach einiger Zeit nochmals kommen. Im nächsten Raum geht es dann zur Sache, dort warten Jotuns und jede Menge Chromatische Lindwürmer, vorsichtiges Locken ist wichtig, denn 5 Lindwürmer nehmen die Gruppe in kürzester Zeit auseinander. Hier kann Schmerztauscher in Verbindung mit einem Bogen die Sache sehr vereinfachen. Der Endgegner - ein Kriegerboss namens Grelk Eisknute - ist dank der recht einfach zu lockenden Jotuns um ihn herum (in Zweiergruppen) ziemlich unkompliziert und leicht erledigt. Ein vorhandener Dienermeister sollte recht weit hinten im Gang aufgestellt werden, damit die Diener nicht zu viele Gegner auf einmal ziehen. Ist der Bossschlüssel abgeholt gehts zum Portal zu Ebene 3.

Monster[Bearbeiten]

Lindwürmer

Steingipfel-Zwerge

Jotun

Inkuben

Bosse[Bearbeiten]

Ebene 3[Bearbeiten]

Ebene 3

Um zum Endboss zu gelangen bedarf es hier keines Schlüssels. Nach einem kurzen Weg kommt ihr in die Höhle des Endbosses Havok Seelenheuler.

Die Jotuns um Havok Seelenheuler lassen sich wieder schön in Zweiergruppen anlocken.

Hinweis: Mit dem Licht von Deldrimor lässt sich bei dem Havok-Sippling ganz im Süden ein Geheimer Schalter enthüllen. Drückt man ihn, öffnet sich eine zuvor verschlossene Tür im Osten, dort kann man wiederum einen Zwergen-Geist finden.

Monster[Bearbeiten]

Elementare

Jotun

Bosse[Bearbeiten]

Endgegner[Bearbeiten]

Belohnungen[Bearbeiten]

Im HM gibt es zwei solcher Gegenstände.

  • Nach Ablauf der drei Minuten findet man sich direkt vor Volsungs Heimstätte wieder, wo man die Quest gleich abgeben kann.

Anmerkungen[Bearbeiten]

In Ebene 1 gibt es zwei Brücken, von denen jeweils nur eine heruntergefahren ist, deshalb muss man eventuell einen längeren Weg laufen.


Verliese in Guild Wars Eye of the North
Nummerierung nach Verlies-Kompendium und damit in etwa von Osten nach Westen

1. Katakomben von Kathandrax 2. Rragars Menagerie 3. Kathedrale der Flammen 4. Schleimgrube 5. Düsterfels-Höhlen 6. Frostrachens Hort 7. Grabkammer des Dragrimmar 8. Rabenthron 9. Vlox-Ausgrabungen 10. Sumpfwurzel-Gewirr 11. Blutstein-Höhlen 12. Scherben von Orr 13. Oolas Labor 14. Arachnis Schlupfwinkel 15. Exil der Sklavenhändler Elite-Verlies 16. Fronis Eisenzehes Lager 17. Der geheime Unterschlupf der Schneemänner 18. Herz der Zittergipfel


Englische Bezeichnung: Darkrime Delves