Ascalon

Aus GuildWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ascalon Begriffserklärung.pngTutorial
Ascalon
Ascalon.jpg
Typ Region
Kampagne Prophecies
Nachbarn
Nördliche Zittergipfel
Karte
Ascalon Karte.jpg


Ladebild der Region

Ascalon ist eine Monarchie. Es wird von König Adelbern beherrscht, mit der Hilfe seines Sohnes Prinz Rurik, obwohl der Prinz mit der Handlungsweise seines Vater nicht immer einverstanden ist.

Ascalons Hauptstadt ist Rin, obwohl die Stadt namens Ascalon selbst die größte und wichtigste Stadt ist.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Hintergrund

Einstmals war Ascalon ein schönes, fruchtbares Land mit grünen Hügeln und prächtigen Städten. Sein Volk wurde von den Nachbarn als etwas grimmig angesehen, aber das konnte man angesichts seines endlosen Kriegs gegen die Charr wohl auch gar nicht anders erwarten. In der Tat ist es der unfehlbaren Wachsamkeit, dem Großen Nordwall und dem jedes Jahr von diesem Volk vergossenen Blut zu verdanken, dass nicht nur Ascalon, sondern auch Kryta und Orr viele Jahre lang von der Zerstörung verschont blieben.

Dann kam die Invasion und mit ihr das “Große Feuer”.

Jeder, der heute noch am Leben ist, erinnert sich an den Tag, an dem das Land von Ascalon durch magisches Feuer vernichtet und verwüstet wurde. Ganze Städte und Gilden wurden während des Großen Feuers zerstört und die Macht von Ascalon gebrochen. Heute liegt der Große Nordwall zerstört da, die Charr haben den Großteil des Königreichs überrannt und es mit ihren unheiligen Schreinen besudelt, wobei sie alle töteten, die sich ihnen in den Weg stellten.

Das Überleben von Ascalon hängt von einem einzigen übrig gebliebenen Fleckchen des gefallenen Königreichs ab – der Hauptstadt Rin. Während der letzten Jahre des jüngsten Gildenkriegs wurden die Bewohner von Rin auf einen Soldaten namens Adelbern aufmerksam. Sein Mut und seine Klugheit waren so überragend, dass sich die Menschen um diesen einfachen Mann scharten, der sie nicht nur für den Kampf gegen die Gilden von Orr und Kryta, sondern auch gegen die Schrecken der Charr stählte.

Die plötzliche Zerstörung nahezu des gesamten Königreichs während des Großen Feuers hat dem Mann, der jetzt als König Adelbern bekannt ist, viel an Kampfgeist genommen. Er wurde starrköpfig und war von seinen Ansichten nicht mehr abzubringen, da er fürchtete, das Wenige zu verlieren, das ihm geblieben war. In seinem Sohn Rurik sehen die Menschen aber einen Anführer, der über den Mut verfügt, sie zu unterstützen, ihr gefallenes Königreich zurückzuerobern.

Die Überlebenden von Ascalon leben im Zustand andauernder Kriegführung und hindern die Charr durch Guerillataktiken und mit Hilfe der Überreste des großen Walls daran, in ihr Territorium vorzustoßen. König Adelbern hat sich sozusagen in seiner Wagenburg verschanzt und gibt sich schlicht damit zufrieden, das zu verteidigen, was von Ascalon übrig geblieben war. Prinz Rurik ist dagegen weit wagemutiger als nach Ansicht seines Vaters gut ist und hat sogar angeregt, dass die Zeit für eine Offensive gegen die Charr gekommen sei.

In den Straßen kann man bereits das Grollen der bevorstehenden Veränderung hören. Die Menschen haben Angst. Sie fragen sich, was aus ihnen werden soll. Einige überlegen sogar laut, ob Adelbern überhaupt noch in der Lage ist, Ascalon vom Rand des Abgrunds zurückzusteuern. Sie wünschen sich, dass der Prinz die Herrschaft über das Reich übernimmt. Vielleicht wird das Volk von Ascalon unter seiner Führung ein neues goldenes Zeitalter erleben.

[Bearbeiten] Vor dem Großen Feuer

Stadt Ascalon vor dem Großen Feuer

Vor dem Großen Feuer war Ascalon ein schönes, fruchtbares Land mit grünen Wiesen, blauen Seen und Flüssen und prächtigen Städten. Die Ascalonier waren grimmig, was angesichts des endlosen Krieges mit den Charr auch nicht anders sein konnte. Mit Hilfe des Großen Nordwalls schützen sie nicht nur sich, sondern auch Kryta und Orr vor der Invasion der Charr. Jedoch hat der Wall schließlich versagt, denn in einer großen Magieschlacht verwüsteten die Charr alles, was sich auf dem flachen Land befand.

[Bearbeiten] Nach dem Großen Feuer

Stadt Ascalon nach dem Großen Feuer

Nach dem Großen Feuer ist Ascalon nur noch ein Schatten seiner selbst. Große Kathedralen und die Überreste ganzer Städte liegen in Schutt und Asche. König Adelbern versucht das Wenige zu verteidigen, das von Ascalon übrig geblieben ist. Prinz Rurik jedoch will gegen die Charr vorgehen und sie zurücktreiben, damit die Bewohner Ascalons wieder in Ruhe leben können.

[Bearbeiten] Städte und Außenposten

[Bearbeiten] Missionen

[Bearbeiten] Erforschbare Gebiete

Eine Karte der bekannten Sehenswürdigkeiten in Ascalon.

[Bearbeiten] Sehenswürdigkeiten

[Bearbeiten] Trivia

GuildWiki2 icon.png Auch das GW2-Wiki hat einen Artikel zu diesem Thema: Ascalon
  • Ascalon ist eine Stadt in Südwest-Israel. Die Stadt hat eine lange Geschichte und wird sogar mehrfach in der Bibel erwähnt, zum Beispiel im Buch der Richter 1,18, dort Aschkelon geschrieben.
Regionen in Prophecies
TutorialAscalonNördliche ZittergipfelKrytaMaguuma-DschungelKristallwüsteSüdliche ZittergipfelFeuerring-Inselkette

BasisPropheciesFactionsNightfallEye of the North


Englische Bezeichnung: Ascalon
Persönliche Werkzeuge